Sonne am Tegernsee
+
Deutlich weniger Zulauf beim Tourismus gab es in den Kommunen rund um den Tegernsee. Corona ließ die Zahlen bei Ankünften und Übernachtungen einbrechen.

TOURISMUS - TTT GmbH legt ihren aktuellen Quartalsbericht vor

Weniger Gäste – längerer Aufenthalt: So prägt Corona den aktuellen Tourismus-Quartalsbericht der TTT

  • Dieter Dorby
    vonDieter Dorby
    schließen

Tegernseer Tal – Keine touristischen Reisen, keine Tagungen, keine Kongresse. Das Tegernseer Tal hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie in voller Härte zu spüren bekommen. Das belegen auch die Zahlen, die die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) in ihrem aktuellen Quartalsbericht vorlegt.

Mit gerade mal 1157 Gästeankünften in diesem Januar ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um satte 94,3 Prozent eingebrochen. Im Januar 2020 waren es nämlich noch 20 205 Ankünfte. Vergleichbar präsentiert sich der Februarvergleich: Hier rauschte man von 25 266 auf 1445 Ankünfte – ein Minus von 94,2 Prozent. Der März dagegen lässt einen ersten Lockdown-Vergleich zu. Während 2020 noch 8234 Ankünfte verzeichnet wurden, waren es im vergangenen Monat 1979 Ankünfte – ein Rückgang um 76 Prozent.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich bei den Übernachtungen im Vergleich zu 2020. Im Januar sank die Zahl von 83 119 auf 18 433 (-77,8 Prozent), im Februar von 95 834 auf 23 264 (-75,7 Prozent). Im März rutschte sie von 44 938  auf   28 997 (- 35,5 Prozent). Im Jahr 2019 wurden in jenem Monat noch 83 641 Übernachtungen registriert (-65,33 Prozent).

Auffällig: Im Lockdown verlängerte sich im ersten Quartal die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 4,0 (2019) und 4,2 Tagen (2020) auf 15,4 Tage. Das erklärt sich damit, dass 82 Prozent der Gäste in Vorsorge- und Reha-Kliniken untergekommen sind. Der Rest teilt sich auf Hotel, Hotel Garni, Aparthotel/Appartmenthotel (12%), Ferienhäuser und -wohnungen (4%) sowie Gasthöfe, Pensionen, Bauernhof und Privatvermieter (2%). 90 Prozent der Gäste kamen aus Deutschland, sieben aus Österreich.

ddy

Die Verteilung auf die einzelnen Gemeinden (in Prozent):
Bad Wiessee: Ankünfte 57 / Übernachtungen 63; Tegernsee: 18 / 16; Kreuth: 11 / 14; Rottach-Egern: 11 / 6; Gmund: 3 / 1.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare