Erinnerung an einen engagierten Pfarrer: Hans Hamberger (M.) bei der Verleihung der Ehrenbürgerwürde durch Herbert Fischhaber und Kurt Sareiter 2005. foto: archiv iv

Bad Wiessee trauert um Hans Hamberger

Bad Wiessee - Bad Wiessee trauert: Der katholische Ruhestandspfarrer Hans Hamberger, zugleich Ehrenbürger der Gemeinde, ist am Donnerstag verstorben.

Er war mehr als nur ein katholischer Pfarrer: allseits beliebt und engagiert für die Gemeinde. Im Oktober 2005, bei seiner Verabschiedung in den Ruhestand, bekam er die Ehrenbürgerwürde verliehen. Im November 1969 kam der in Kolbermoor gebürtige Hans Hamberger nach Bad Wiessee. Hier engagierte er sich besonders für die Zusammenführung der beiden Pfarreien Maria Himmelfahrt und St. Anton. Seine Bemühungen galten ebenso von Anfang an der Ökumene. Seine weiteren Verdienste sind vielfältig: Kindergartenbau, Renovierung der beiden Kirchen, Erweiterung des Pfarramts, Gründung des Altenclubs, Gründung der Kurseelsorge, Organisation der Ausflüge des Altenclubs sowie Organisation der „Osterfahrten“ der Pfarrgemeinde. Eine besondere „Ader“ hatte er für die Jugend, sowohl was die Kinder- und Jugendgottesdienste betrifft, als auch seine Unterstützung für das 1995 ins Leben gerufene Wiesseer Jugendferienprogramm der kurzen Wege. Selbst im Ruhestand war er immer in Reichweite, war er stets bereit zu Aushilfen im ganzen Dekanat Miesbach, was auch die Bevölkerung zu schätzen wusste. So blieb ihm nicht viel Zeit für seine Hobbies, Bergwanderungen in Südtirol während des Urlaubs sowie Kunst und Musik. Im Alter von 79 Jahren verstarb er am Donnerstag nach langer Krankheit. Das Reqiuem findet am Donnerstag, 31. Oktober, um 14 Uhr in der Kirche Maria Himmelfahrt statt. Anschließend ist Beisetzung am Bergfriedhof.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wunden in der „Haut der Berge“
In einem Vortrag über die „Haut der Berge“ hat Susanne Heim die Zerstörung des Waldbodens angeprangert. Damit hat sie eine bemerkenswerte Aktion ins Rollen gebracht.
Wunden in der „Haut der Berge“
Tegernsee geht bei der Villa am See auf Nummer sicher
Jetzt also doch: Der Stadtrat will die touristische Nutzung für die Villa am See sichern und hat eine Veränderungssperre erlassen. 
Tegernsee geht bei der Villa am See auf Nummer sicher
Geboren aus einer Schnapsidee: Gmunder gründen Gin-Brennerei
Fabian Delfs und sein Kumpel Thomas Lix sind leidenschaftliche Gin-Trinker. Seit Kurzem brennen die beiden Gmunder die Spirituose selbst. Und haben mit dieser …
Geboren aus einer Schnapsidee: Gmunder gründen Gin-Brennerei
Nächtlicher Crash in Weißach: Polizei sucht kaputten schwarzen Mercedes
Jemand hat in der Nacht auf Samstag die Verkehrsinsel auf der Wiesseer Straße in Kreuth-Weißach zerstört. Die Polizei fahndet nach einem Mercedes - mit deutlichen Spuren.
Nächtlicher Crash in Weißach: Polizei sucht kaputten schwarzen Mercedes

Kommentare