Alte Orangerie in Weyhern kann gerettet werden

- VON THOMAS STEINHARDT Weyhern - Entwarnung für die alte Orangerie: Obwohl eine Wand an dem wohl 300 Jahre alten Gebäude eingestürzt ist, kann das Gebäude als statisch sicher betrachtet werden. Das ergab eine Untersuchung gestern Nachmittag. "Ich mache seit 18 Jahren Altbausanierungen", sagte der Besitzer. "Dass eine Wand einstürzt, passiert mir aber das erste Mal."<BR>

<P>Hubert Maier hat das denkmalgeschützte Gebäude am Schloss gekauft, um es zu sanieren und dann eine Galerie für Kunsthandwerk und eine Betreiberwohnung darin einzurichten. Prinzipiell sind diese Pläne durch den Einsturz der nachträglich eingebauten Wand nicht gefährdet. Allerdings steigen durch den Unfall wahrscheinlich die Kosten für die Instandsetzung. "Ohne den Einsturz wäre das Ganze finanziell gesichert gewesen. Jetzt muss ich erstmal schauen, wie es weitergeht. Zunächst muss ich mit dem Denkmalamt Kontakt aufnehmen", sagt der ehemalige Vogacher. Wie berichtet, war am Samstag bei Trockenlegungsarbeiten überraschend die Südwand der Orangerie eingestürzt. Diese Mauer war nachträglich eingebaut worden, vermutlich, weil das Haus als Poststation genutzt werden sollte. Offenbar wurde dabei der entscheidende Fehler gemacht: Hatte früher eine ausgestellte Glasfassade die Südseite geziert, so wurde die neue Mauer nun direkt auf das Gewölbe gebaut. "Dadurch lasteten viele Tonnen auf dem Gewölbe", beschreibt Maier - möglicherweise zuviel.<P>Egenhofens Bürgermeister Josef Nefele ist vor allem froh darüber, dass bei dem Einsturz niemand verletzt wurde. "Ich glaube, dass man den Schaden wieder beheben kann. Wichtig ist es jetzt, kühlen Kopf zu behalten." Als Baufachmann rät Nefele dem Besitzer dazu, einen neuen Boden einzuziehen und das Gewölbe so zu entlasten. "Ich bin froh, dass ein Investor wie Hubert Maier für das Gebäude gefunden wurde. So etwas bereichert eine Gemeinde natürlich."<P>Denkmalgeschützt ist das Haus nicht nur, weil es früher eine Orangerie war, sondern auch wegen des Dachstuhls, den Maier als "einzigartig" beschreibt. "Die hohen Räume und das alte Flair eignen das Haus hervorragend für eine Galerie."<P>

Auch interessant

Kommentare