Beitragserhöhung löst heftige Diskussion aus

- Ebersberg - Erstmals hielt die im vergangenen Jahr neu gewählte Vorstandschaft der Kolpingfamilie Ebersberg eine Jahreshauptversammlung ab. Manfred Ruopp, 1. Vorsitzender, berichtete den zahlreich erschienen Mitgliedern von der Neustrukturierung des Vorstandes und von besonderen Ereignissen im Vereinsjahr. Er hob die Pflanzung einer Friedenslinde im Stadtgarten und die Spendensammlung zur Restaurierung des Fronleichnamshimmels für die Kirche hervor.<BR>

Die einzelnen Bereichsverantwortlichen erläuterten die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr sowie ihre Vorhaben und Ziele für 2006. Einige Höhepunkte daraus waren der Maibockabend, die Fahrt zum Soldatenfriedhof Costermano am Gardasee, die Besichtigung der Maxlrainer Brauerei, die Veranstaltungen zur Ernährung mit der Bäckerei Freundl und zur richtigen Kleidung im Geschäftsleben mit dem Bekleidungshaus Schug sowie interessante Vortragsabende zu den Themen Religiöses Leben, Kultur, Arbeitswelt und Politik.<P>Für heftige Diskussionen sorgte die Beitragserhöhung zur Bildung eines Stiftungskapitalstockes des Bundesverbandes, die aber letztlich dann doch nahezu ohne Gegenstimmen akzeptiert wurde.<P>Im Rahmen der Hauptversammlung ehrte Manfred Ruopp die vier Mitglieder Fritz Deierling, Karl Friesleben, Erich Herter und Richard Wagner für ihre jeweils 40-jährige Mitgliedschaft und bedankte sich für die langjährige Teilnahme am Vereinsleben.ez<P>

Auch interessant

Kommentare