Beängstigendes Verschwinden von Mutter (41) und Tochter (16): Wie vom Erdboden verschluckt

Beängstigendes Verschwinden von Mutter (41) und Tochter (16): Wie vom Erdboden verschluckt
+
Auf lebensgroße Nachbildungen von Wildtieren zielten und trafen die Hörlkofener Bogenschützen. Hier prüft Jessica Lach das Ergebnis.

Ein Wildparcours für 30 Bogenbegeisterte

Bogensportler werden zu Wilderern

In Bayern gibt es immer mehr Bogenbegeisterte. In Hörlkofen dürfen nun 30 Schützen statt auf die gewohnten Zielscheiben auf lebensgroße Nachbildungen von Wildtieren schießen.

Hörlkofen –Der Bogensport erfreut sich wachsender Beliebtheit in ganz Bayern. Auch die Anzahl der Bogenschützen in der SG Hubertus Hörlkofen hat bereits die 100er-Marke übersprungen. Die seit kurzem eigenständige Abteilung des Vereins feierte dies mit einem Ausflug auf einen 3D-Parcours bei herrlichem Wetter in Unken in Österreich.

30 Bogenbegeisterte konnten dort das, was beim regelmäßigen Training auf dem Bogensportplatz in Hörlkofen gelernt und geübt wurde, in einem anspruchsvollen Waldparcours anwenden.

Geschossen wurde nicht wie gewohnt auf Zielscheiben, sondern auf lebensgroße Nachbildungen von Wildtieren. Dabei kamen neben Blank- und Langbögen auch die mit einem Visier bestückten olympischen Recurves sowie ein Compoundbogen zum Einsatz.

Da in diesem Verein der Spaß immer im Vordergrund steht, wagten es auch ein paar Schützen, nicht mit ihrem eigentlichen Sportgerät zu schießen, sondern versuchten sich einmal mit einer anderen Bogenart. Bei der Siegerehrung wurde dann klar: Jeder der Teilnehmer konnte einige „Wildtiere“ erlegen und müsste wohl im Ernstfall nicht verhungern.

Zur Abrundung des Programms stand noch ein dreistündiger Theorielehrgang auf dem Programm, der von einem Visier-Leistungstrainer abgehalten und an manchen Stellen durch den neuen HSV-Trainer Mario Wrodarczyk für „visierlose Bögen“ professionell ergänzt wurde.

Im Vordergrund standen beim Vereinswochenende jedoch besonders der Spaß am Bogensport und ein entspanntes Beisammensein. Eine Wiederholung des gelungenen Ausflugs steht bereits jetzt schon fest im Vereinsprogramm fürs kommende Jahr.

Weitere Informationen und Bilder auf www.Bogensport-Erding.de.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Valentin Kees überzeugt international - dann läuft es noch besser
Valentin Kees aus Schwabniederhofen ist im Motocross auf der Überholspur. Zuletzt holte er mehrere vordere Platzierungen.
Valentin Kees überzeugt international - dann läuft es noch besser
Erding Bulls ziehen in die Playoffs ein
Es war ein spannendes Spiel. Die Erding Bulls gewannen gegen die Neu-Ulm Spartans 28:10. Damit ist ihr Einzug in die Playoffs sicher.
Erding Bulls ziehen in die Playoffs ein
Neueder stellt Weichen für die Zukunft
Erich Neueder, Chef der SpVgg, wird nächstes Jahr nicht mehr kandidieren. Doch er hat mit Heidi Schneider bereits Vorsorge getroffen.
Neueder stellt Weichen für die Zukunft
Der Stadtlauf als großartiges Inklusionsprojekt
Die Realschulkasse 9e aus Taufkirchen begleitete Menschen mit Behinderung aus dem Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing beim Dorfener Stadtlauf.
Der Stadtlauf als großartiges Inklusionsprojekt

Kommentare