Edelmetall ganz knapp verpasst

- VON LUDWIG STUFFER Unterammergau - Pamela Spindler ist im Hürden-Sprint der Frauen in Süddeutschland die Nummer vier: Bei den Hallen-Meisterschaften am vergangenen Sonntag in Erfurt überzeugte die Unterammergauerin mit beachtlichen Leistungen und belegte über 80 Meter Hürden den vierten Rang.<BR>

Die 23-jährige Bankkauffrau befindet sich in einer blendenden Verfassung in diesem Hallen-Winter. Bereits vergangene Woche gewann sie im Trikot der LG Regensburg die bayerische Silbermedaille über 60 Meter Hürden. In Erfurt stürmte sie in die absolute Süddeutschland-Elite. Bereits im Vorlauf zeigte sich Spindler in einer starken Form mit 8,53 Sekunden. Nur um eine Hundertstelsekunde verfehlte sie ihre Saisonbestzeit.<P>Eine Medaille schien mit dieser Vorleistung sicher zu sein, doch im Hürdenlauf ist eben immer alles möglich. Im Finale hatte sie dann allerdings ein wenig Pech: Nach Pech nach<P>dem Start<P> einem explosiven Start touchierte sie eine Hürde ein wenig zu stark und verlor damit wertvolle Hunderstelsekunden, die ihr später fehlten. Mit 8,63 Sekunden musste sich Spindler am Ende mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.<P>Damit war sie zwar die beste Bayerin in der Konkurrenz. Silber verfehlte sie um winzige fünf Hundertstelsekunden, Bronze gar nur mit drei Hundertstelsekunden oder 30 Zentimeter. Süddeutsche Meisterin wurde die favorisierte Judith Ritz vom LAZ Leipzig mit 8,32 Sekunden vor Lara-Joy Hirt vom Wiesbadener LV mit 8,58 Sekunden. <P>Pamela Spindler kennt nun ihr Potenzial. Mit diesen guten Voraussetzungen kann sie sich nun getrost auf die Deutschen Meisterschaften vorbereiten, wo Fehler allerdings noch härter bestraft werden.<P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Manuel Amon: „Ich stehe immer richtig“
18 Buden hat er schon gemacht. Jetzt will der Pförringer Manuel Amon seine Mannschaft zum Aufstieg schießen. Wenn möglich, ohne Relegation.
Manuel Amon: „Ich stehe immer richtig“
SCR will Platz vier, nur darum geht’s
Sechs Erfolge in Serie: Der SC Riessersee ist in der Spitzengruppe der Oberliga angekommen. Jetzt soll Platz vier her, um in die Playoffs mit einem Heimspiel zu starten. 
SCR will Platz vier, nur darum geht’s
SCR in der Spitzengruppe angekommen
Überzeugender Auftritt in Memmingen: Der SC Riessersee gewinnt am Memminger Hühnerberg und ist nur noch einen Punkt von Platz vier entfernt.
SCR in der Spitzengruppe angekommen
Ein Sieg des Selbstvertrauens
Der SC Riessersee spielt Eishockey mit Ruhe, Überzeugung und dem Vertrauen in die eigene Stärke. Auch gegen Top-Team Deggendorf. 
Ein Sieg des Selbstvertrauens

Kommentare