Aus eins mach` zwei: Engagement erhöht

- Kirchseeon - Die Kommune Kirchseeon hat ihr Engagement für Menschen mit Behinderung um 100 Prozent gesteigert - zumindest was die Zahl der Behindertenbeauftragten betrifft. In der jüngsten Sitzung des Ratsgremiums wurde ihre Zahl auf zwei erhöht. Künftig werden sich Gisela Ladstätter aus Ilching und Bernhard Hoiß aus Kirchseeon in der Marktgemeinde darum kümmern, dass die Belange der Menschen mit Behinderung entsprechend berücksichtigt werden. Die 46-Jährige und ihr 57-jähriger Kollege stellten sich den Ratsmitgliedern kurz vor, bevor sie einstimmig zu "ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten" bestellt wurden. Sie ersetzen Wolfgang Hindl, der sich in den vergangenen sechs Jahren dieser Aufgabe annahm. Er stand aus privaten Gründen für diese Funktion nicht mehr zur Verfügung.<BR>

Die Aufgaben der Behindertenbeauftragten umfasst nach den Vorgaben der Gemeinde Kirchseeon ein breites Spektrum. Die beiden sind im weitesten Sinne zuständig für alle Belange, die Menschen mit Behinderung betreffen. Vor allem die Barrierefreiheit ist dabei ein zentrales Thema. Um in der Öffentlichkeit für mehr Verständnis für die Situation von Behinderten zu werben, gehört die Organisation von Aktionen und Gesprächen zu ihrem Aufgabenspektrum. Auch die Veranstaltung von Fortbildungen zu diesem Thema hat die Gemeinde Kirchseeon dabei auf dem Wunschzettel stehen.mps<P><P>Die Behindertenbeauftragten der Gemeinde Kirchseeon sind unter den Telefonnummern (0 80 91) 26 57, (Bernhard Hoiß) und (0 80 91) 14 22 (Gisela Ladstätter) zu erreichen.<P><P><P>

Auch interessant

Kommentare