Elsenberger holt Gold mit der Mannschaft

Hörlkofen - Bei den deutschen Stockschützenmeisterschaften hat Thomas Elsenberger im Einzel Pech. Aber mit dem Bayern-Team holte er die Meisterschaft

„Wenigstens mit einer Goldmedaille hat es geklappt“, meinte gestern Nachmittag Thomas Elsenberger erleichtert. Mit der bayerischen Mannschaft wurde er in der Dingolfinger Eishalle Deutscher Meister im Zielwettbewerb der Herren. 342 Zähler reichten zum Titelgewinn.

Der Tag hatte für den Hörlkofener Stocksportler katastrophal begonnen. „Ich bin mit einem Schwindelgefühl und Gleichgewichtsstörungen aufgewacht und musste erst einmal zum Arzt. Der konnte allerdings nichts feststellen. Zumindest mein Kreislauf war in Ordnung“, berichtet Elsenberger.

Mit der Startnummer 29 ging er um 10.50 Uhr in der dritten Startgruppe aufs Eis. Da führte sein Freund und Mannschaftskollege Werner Anetzberger mit 353 Punkten die Wertung an. Allerdings hatte dieser mehr Losglück gehabt und durfte in der ersten Startgruppe antreten.

„Das Eis war pappig und schwer zu spielen. Ich fand einfach nicht das richtige Gefühl. Entweder schoss ich zu kurz, oder der Stock rutschte durch. Vor allem im ersten Durchgang, auf der dritten Bahn brach ich völlig ein. Da schaffte ich nur 14 Punkte. Das war der Knackpunkt und nicht mehr aufzuholen“, so Elsenberger. 130 Zähler im ersten Durchgang warfen ihn aussichtslos zurück. Im zweiten Durchgang schaffte er 168 Zähler. Optimal war auch das nicht, aber diese Punktzahl in beiden Durchgängen hätte zumindest für das Erreichen der Finalrunde gereicht. So landete Elsenberger mit 298 Punkten auf dem enttäuschenden 13. Platz.

„Es gibt Tage, an denen läuft einfach nichts. Einer dieser Tage war gestern. Da muss ich durch“, so Elsenberger. Seine Nervenstärke bewies er im anschließenden Zielwettbewerb der Mannschaft. Mit 36 Zählern vor der Mannschaft Süd-West holten sich Elsenberger und Co. die Goldmedaille.

Eine weitere Medaillenchance hat Elsenberger im Mannschaftsspiel, das gestern mit der Vorrunde begann. Die Entscheidung fällt heute. In dieser Disziplin tritt auch Verena Elsenberger mit dem TSV Kühbach an und gilt als Favoritin, nachdem der TSV die Bundesliga-Runde als souveräner Spitzenreiter beendete. (nie)

Auch interessant

Kommentare