Max Welter (rotes Trikot) und die SG Moosburg verspielten den Sieg gegen das Spitzenteam aus Indersdorf. Foto: Albrecht

Erste Saisonniederlage

Moosburg - Die Handballer der SG Moosburg unterlagen den bis dato ebenfalls ungeschlagenen Indersdorfern mit 20:29.

Die letzten zwölf Minuten waren für SGM-Trainer Sigi Nefzger und die Zuschauer in der Albinhalle ein Graus. Bis zur 48. Minute führte Moosburg noch mit 18:17, ehe der Favorit aus Indersdorf die Partie mit einem 12:2-Lauf klar für sich entschied. Aber der Reihe nach: Von Anfang an hatten die Gastgeber Probleme mit der 5:1-Abwehr der Indersdorfer. Dort spielte der Cubaner Yosdanys Diaz an vorgerückter Stelle und Nefzger zeigte sich überzeugt, dass dieser auch ein paar Klassen höher spielen könnte. Allerdings machte sich auch das Fehlen von Kresimir Kajic bemerkbar – von links kam überhaupt kein Tor zustande. Indersdorf setzte sich langsam ab, führte bereits mit 10:6. Dann aber wurde der Defensivverbund immer besser, Torwart Walter Schollerer zeigte überragende Paraden und die Mannschaft startete die Aufholjagd. Ludwig Girbinger und Thomas Schollerer auf den Achsen präsentierten sich dabei in Torlaune und über ein 11:13 zur Halbzeit hatte Moosburg beim 16:15 erstmals die Führung geschafft. Bis zum 18:17 sah es wie erwähnt gut aus, dann aber traf Indersdorf schnell zweimal hintereinander, was den Knackpunkt bedeutete. Die Gastgeber wurden hektisch, warfen viel zu überhastet und trafen praktisch gar nichts mehr. Das Fazit des Trainers: „Bis dahin haben wir sehr diszipliniert gespielt, aber dann haben sie vorne das Hurra-Spiel versucht. Ich glaube aber auch, dass Indersdorf zu den Titelanwärtern in der Bezirksoberliga gehört.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SpVgg Unterhaching U17: Doppelpack von Mashigo leitet Sieg gegen 1.FC Nürnberg ein
Die U17 der SpVgg Unterhaching hat in ihrem letzten Bundesliga-Heimspiel des Jahres einen 3:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg gefeiert..
SpVgg Unterhaching U17: Doppelpack von Mashigo leitet Sieg gegen 1.FC Nürnberg ein
Viktoria Rebensburg will in Lake Louise den Aufwärtstrend fortsetzen
In den ersten beiden Riesenslaloms des Winters zeigte Viktoria Rebensburg vom SC Kreuth einen Aufwärtstrend. Nun stehen in Lake Louise (Kanada) die ersten Speedrennen an.
Viktoria Rebensburg will in Lake Louise den Aufwärtstrend fortsetzen

Kommentare