Erste Saisonniederlage: Andreas Apold und Co. konnten gestern nicht an die ersten beiden Spiele anknüpfen. Foto: Gleixner

Erster Rückschlag

Allershausen - Gegen Mitaufsteiger Karlshuld musste Bezirksligist Allershausen zum Abschluss der englischen Woche eine nicht unverdiente 1:2-Heimniederlage einstecken.

Unterm Strich geht das Resultat aufgrund der besseren Torchancen der Gäste in Ordnung. Allershausen verzeichnete über weite Strecken des Spiels zwar ein optisches Übergewicht, doch fehlten ihnen oftmals die Mittel, die kompakte Abwehr der Gäste auszuhebeln. Die beiden Sturmspitzen Andi Apold und Benjamin Held standen zumindest in Durchgang eins meist auf verlorenen Posten, auch wenn sich Letzterer ständig mühte. Hinzu kam, dass die Gastgeber erstmals und früh einem Rückstand hinterher laufen mussten. Just in dem Moment, als der Himmel seine Schleusen öffnete, folgte passend dazu die kalte Dusche. Einen flach und scharf hereingetretenen Diagonalball von Karlshulds Torjäger Shefket Krasniqi lenkte Sebastian Kny beim Rettungsversuch ins eigene Netz. Nach etwa 20 Minuten kam der TSV besser in die Partie, doch blieben die Gäste bei ihren Vorstößen stets gefährlich. Allershausen hatte in dieser Phase eigentlich nur einen nennenswerte Szene, als Benjamin Held zum Freistoß antrat, dessen Schuss aus 35 Metern aber Karlshulds Keeper Falter gekonnt aus dem Kreuzeck fischte. Auf der Gegenseite vergab Krasniqi nach einem Patzer von Dominic Kopp noch vor der Pause das sichere 0:2 kläglich. Nach 53 Minuten brachte Udo Winklhofer mit Blerim Bajrami einen weitere Angreifer, doch die klareren Chancen hatte weiter der Gast. TSV-Torwart Ettl musste einige Male Kopf und Kragen riskieren, beim vorentscheidenden 0:2 durch Markus Hofer war aber auch er machtlos. Die Hausherren mobilisierten in den Schlussminuten nochmals die letzten Kräfte, doch zu mehr als dem Kopfballtreffer von Benjamin Held reichte es nicht.

Auch interessant

Kommentare