Totales Bahn-Chaos am Montagmorgen: DB ärgert sich über etwas, was auch die Kunden nervte

Totales Bahn-Chaos am Montagmorgen: DB ärgert sich über etwas, was auch die Kunden nervte

Espe zu 100 Prozent amerikanisch

- 3M-Konzern übernimmt restliche Anteile - 55 Jahre erfolgreich am Markt

Seefeld (ph) - Mit dem Verkauf der letzten Geschäftsanteile an der ehemaligen Espe Dental AG haben Alt-Aktionäre den Weg für eine Komplett-Übernahme durch die Amerikaner frei gemacht. Das Traditionswerk gehört seit Anfang Dezember zu 100 Prozent zum 3M-Konzern. Bereits im Februar 2001 genehmigte das Kartellamt einen Zusammenschluss der Espe Dental AG und der 3M Dental, die nun unter "3M Espe" firmiert. Angefangen hat alles vor 55 Jahren.

Am 2. Januar 1948 gründeten Werner Schmitt und Robert Purrmann, zwei habilitierte Chemiker und Schüler des Nobelpreisträgers Professor Heinrich Wieland, die Firma "ESPE/Fabrik pharmazeutische Präparate" GmbH in Seefeld. Den Firmennamen leiteten sie aus ihren Anfangsbuchstaben "S" für Schmitt und "P" für Purrmann - buchstabiert "s wie es" und "p wie pe" - ab. Als Markenzeichen griff man auf ein stilisiertes Blatt der Espe zurück.

Das erste Erzeugnis, das Espe entwickelte und produzierte, war eine provisorische Zahnverschlussmasse, die noch heute Standardprodukt in zahnärztlichen Praxen ist. Als Labor diente seinerzeit die alte und leer stehende Segelflughalle oberhalb des Griesbergs, die Firmengründer erledigten ihre ersten Forschungsarbeiten vor dem Umzug nach Seefeld in Starnberg. Die ersten Espe-Erzeugnisse wurden damals mit dem Fahrrad und später dann mit einem so genannten "Holzvergaser" nach München transportiert.

Aus der ehemaligen Segelflughalle ist innerhalb der vergangenen 50 Jahren ein international anerkannter Betrieb geworden, der seine Erzeugnisse per Lkw, Bahn oder dem Flugzeug in die ganze Welt versendet.

Waren es 1948 sieben Mitarbeiter, 1979 schon über 400, zählt "3M Espe" heute rund 1000 Beschäftigte, die in Seefeld insgesamt 2000 Produkte für die Zahnmedizin und Zahntechnik herstellen, darunter Abformmassen, provisorische Kronen und Brückenmaterialien, Verblendmaterialien, Zahnzemente sowie die zur Anwendung notwendigen Geräte. Die Philosophie des Unternehmens: "Unsere Mitarbeiter handeln nach Verhaltensregeln, die Achtung gegenüber anderen Rassen, Kulturen und Religionen zum Inhalt haben. Eine Selbstverständlichkeit für ein Unternehmen, das in aller Welt zu Hause ist."

Das "3M" steht für Minnesota Mining & Manufacturing und wurde vor 100 Jahren in den USA gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in St. Paul. Niederlassungen gibt es in über 60 Ländern; weltweit wurde im abgelaufenen Umstrukturierungen

derzeit nicht geplant

Geschäftsjahr ein Umsatz von mehr als 16 Milliarden Dollar erzielt. Unter 3M German Holding firmieren außer ESPE noch 3M Deutschland GmbH, Dyneon GmbH & Co., Quante AG und Inter Unitek GmbH. Verständlich, dass die Gemeinde Seefeld ob der Übernahme durch die Amerikaner bangt, ihren wichtigsten Steuerzahler zu verlieren. Befürchtungen, die laut Firmensprecher unbegründet sind, da Umstrukturierungen derzeit nicht geplant sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nicht allein mein Verdienst“: Eichstätt-Coach Mattes spricht über die Erfolgs-Story
Der Erfolgslauf des VfB Eichstätt hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Die Mattes-Elf thront an der Spitze der Regionalliga und das im erst zweiten Jahr nach dem …
„Nicht allein mein Verdienst“: Eichstätt-Coach Mattes spricht über die Erfolgs-Story

Kommentare