Frische Bauernprodukte aus Isen

-

Isen (az) - "Jetzt müssen Nägel mit Köpfen gemacht werden", forderte Bürgermeister Siegfried Fischer zu Beginn der Gründungsversammlung des Vereins "Bauernmarkt Isen", der im März 2003 loslegen soll. Und prompt erfolgte die Vereinsgründung Schlag auf Schlag. Die über zwanzig Interessenten, die von Isens Referentin für Ortsgestaltung und Initiatorin Maria Grasser am Montag in den Gasthof Klement geladen worden waren, traten zunächst formell dem Verein als Anbieter oder als förderndes Mitglied bei.

Im Anschluss daran wurde mit Unterstützung von Hella Mayr vom Landwirtschaftsamt und Isens geschäftsführendem Beamten Werner Christofori eine siebenköpfige Vorstandschaft gewählt. Ihr gehören Maria Grasser (1. Vorsitzende), Tina Brenner (2. Vorsitzende), Richard Pointer (Schriftführer) und Manuela Lanzl (Kassier) an. Beisitzer sind Josef Zimmerer, Silvia Bauer und Josef Beck. Als Jahresbeitrag wurden zehn Euro festgelegt.

"Isen braucht den Bauernmarkt und verträgt ihn auch", betonte Fischer. Für kleinere landwirtschaftliche Betriebe sei er durchaus als zweites Standbein zu sehen, Stichwort "Strukturwandel". Außerdem sei er Werbung für die Landwirtschaft und Anerkennung für die geleistete Arbeit. "Es muss nicht alles streng biologisch sein", sagte Fischer, aber aus der Region sollte die Ware schon kommen. Wie bereits berichtet, wird zunächst gut die Hälfte des Angebots aus Isen selbst sein, der Rest aus benachbarten Gemeinden. Der Bauernmarkt wird im Gebäude der Milchverwertungsgesellschaft in der Raiffeisenstraße untergebracht. Hella Mayr sieht gute Chancen, da die notwendige Produktpalette beisammen sei. Sie reicht vom Selbstgebackenen und Eingemachtem über Eier, Käse, Obst und Gemüse bis zu Geflügel, Fisch und Wild. "Es soll ein netter Verein werden, wo man gerne hingeht", meinte Mayr.

Auch interessant

Kommentare