Freude über den ersten Saisonsieg: die Bambini II (vorn Kaspar Hieber, hinten von links Paula Knigge, Felix Küster, Oriana Husenbeth). TC Penzberg
+
Freude über den ersten Saisonsieg: die Bambini II (vorn Kaspar Hieber, hinten von links Paula Knigge, Felix Küster, Oriana Husenbeth). TC Penzberg

Tennis

Herren des TC Penzberg beim Tabellenführer chancenlos

  • Stefan Schnürer
    VonStefan Schnürer
    schließen

Die beiden ranghöchsten Mannschaften des TC Penzberg, die Herren und die Herren 40, müssen weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Andere Mannschaften des Vereins durften hingegen Siege bejubeln.

Jugend

Bambini II (Bezirksklasse 2) TC Krün - TC Penzberg II 2:4: Im zweiten Spiel der Saison gab es die ersten gewonnen Spiele und dank den beiden gewonnenen Doppeln den verdienten Sieg. Paula Knigge (7:6 6:1) und Felix Küster (6:1 6:1) konnten Ihre beiden Einzel überzeugend gewinnen. In den abschließenden Doppeln haben dann Knigge/Kaspar Hieber (0:6 6:4 10:3) und Oriana Husenbeth/Küster (6:1 7:6) ebenfalls Erfolge mit nach Hause nehmen können. Die große Unbekannte neben der gegnerischen Mannschaft war das Wetter. Die dunklen Wolken haben aber bis zum Abschluss des Spieltags gewartet, ihre Regenlast auszuschütten. So war es ein sehr erfreulicher Ausflug für die Penzberger Spieler, deren Mut und Feuereifer in ihrer ersten Saison belohnt wurde.

Knaben 15 I (Bezirksliga Super): TC Grünwald - TC Penzberg 0:6: Auch ihr zweites Spiel entschieden die Knaben 15 I klar mit 6:0 für sich. Veit Hieber machte an Position vier den Sieg im Matchtiebreak klar (6:2 3:6 10:7), die anderen 3 Einzel gewannen Maxi Ontiveros (6:0 6:0), Marco Ontiveros (6:1 6:0) und Maxi Sendele (6:0 6:1) souverän. Die Doppel Formsache waren dann reine Formsache und wurden durch Maxi Ontiveros/Sendele (6:0 6:0) und Marco Ontiveros/Hieber (7:5 7:6) souverän nach Hause gebracht. In der nächsten Woche steigt das Spitzenspiel bei Blutenburg München.

Knaben 15 III (Bezirksklasse 3) TC Penzberg III - TC Kochel 1:5: Am Samstag traten bei sonnigem Wetter die Knaben 15 III mit Gabriel Rütten, Lukas Gleiter, Anton Schmitt und Aleksa Spasojevic daheim gegen die Spieler vom TC Kochel an. Die Einzel gingen klar an die starken Gäste des TC Kochel. Während sich das erste Doppel den Gästen 2:6 und 2:6 geschlagen geben musste, gewannen Rütten/Gleiter ihr Spiel in einem 2,5h dauernden spannenden Match mit 6:7 6:4 und 10:7 und konnten somit den Ehrenpunkt für die Penzberger Mannschaft holen.

Junioren I Bezirksliga): TC Penzberg - TC Blau-Weiß Gräfelfing 3:3: Bei perfektem Tenniswetter erspielt sich die junge U18 am dritten Spieltag in der Bezirksliga daheim ein verdientes 3:3. In den sehenswerten Einzeln dominierte Jonas Waldmann auf der Eins mit 6:1 6:0. Auch Rafael Briegel auf der Zwei hielt den fast 2 Meter großen Gegenspieler in Schach und zeigte im Matchtiebreak Nervenstärke (6:3 2:6 10:8). Liam Hirt und Lorenz Hieber mussten beide ihre Einzel abgeben. Die Doppel wurden dann - auch auf Grund von Armproblemen bei Lorenz - mit dem Ziel „sicheres Unentschieden“ aufgestellt: das Doppel Waldmann/Briegel holte in einem attraktiven und souveränen Spiel den gewünschten Punkt (6:1 6:2) und das Doppel Hirt/Hieber ließ zwischenzeitlich sogar den Traum vom Sieg aufkeimen, unterlag dann aber doch den am Netz stärkeren Gegnern mit 3:6 3:6. Damit sicherten sich die Penzberger einen Platz in der oberen Tabellenhälfte und ließen den Spieltag auf dem neuen Muliticourt beim „Rundlauf“-Spiel ausklingen.

Erwachsene

Herren I (Bezirksliga Super): TC Großhesselohe II - TC Penzberg 8:1: Die Herren I mussten am Sonntag beim unangefochtenen Tabellenführer der Bezirksliga Super antreten. Gegen die zweite Mannschaft aus Großhesselohe hielten die Penzberger spielerisch gut mit und sorgten für einige enge und hart umkämpfte Sätze. Den einzigen Punktgewinn sicherte der junge Maxi Ontiveros, der seinen in der LK6 eingestuften Gegner souverän mit 6:4 6:4 in die Schranken wies. Nächste Woche treten die Penzberger im Abstiegskampf gegen den direkten Konkurrenten aus Herrsching an. Damit dürfen sich die Zuschauer auf der Penzberger Anlage auf ein spannendes und möglicherweise vorentscheidendes Duell freuen.

Herren II (Bezirksklasse 1): TC Sauerlach - TC Penzberg II 0:9: Bei den Herren II platzte dagegen in Sauerlach im dritten Spiel der Knoten. Das Team meldete sich mit einem fulminanten 9:0 zurück und freute sich auch über drei gewonnene Matchtiebreaks. Die Einzelpunkte holten so, Stefan Föllmer (6:4 6:3), Nikolas Bergmann (6:4 3:6 10:7), Joachim Butzer (6:3 6:0), Michael Raab (3:6 7:5 10:8), Dominik Winter (6:2 6:1) und Andreas Reitmeier (6:1 6:0). Das Einserdoppel mit Föllmer/Butzer war lange umkämpft, am Ende hatten aber die Penzberger die sträkeren Nerven (3:6 6:4 10:8). Deutlich waren die dagegen die Erfolge von Bergmann/Raab (6:1 6:2) und Winter/Reitmeier (6:0 6:1). Dank des Sieges springen die Penzberg auf den sechsten Tabellenplatz.

Herren 30 (Kreisklasse): TC Ohlstadt - TC Penzberg 6:0: In ihrem ersten Spiel seit fast zwei Jahren durften die Herren 30 nach Ohlstadt reisen. Das Team mit Roland Schmid, Robert Goßmann, Jochen Reitmeier und Michael Kampe zeigte sofort wieder großen Einsatz und Engagement. Für einen Achtungserfolg reichte es nicht, die Vorfreude auf die restlichen Spiele ist dennoch groß.

Herren 40 I (Landesliga): TC Penzberg - TC WB Weinberg Linden 4:5: Für die Herren 40 I ging die Serie knapper Niederlagen auch im dritten Spiel weiter. Positiv ist dennoch, dass die Penzberger in der Landesliga auch mit den starken Mannschaften mithalten können. So setzten sich in den Einzeln mit Martin Kramer (7:5 6:1), Matthias Prams (6:2 6:1) und Till Scheuermann (6:1 6:3) drei Spieler sehr souverän durch. Anschließend kippte das Kräfteverhältnis und nur Kramer/Klaus Handel schafften zusammen einen hart erkämpften Sieg im Doppel (7:6 4:6 10:5). Nach der Niederlage bleiben die Penzberger zwar im Tabelenkeller, die direkten Duelle gegen die anderen Abstiegsaspiranten stehen aber alle noch aus. Die nächsten Wochen versprechen packende Begegnungen.

Revanchierten sich gegen Mittenwald für die Niederlage im vergangenen Jahr: die Penzberger Herren 65 mit (von links) Wolfgang Dzaack, Werner Naser, Viktor Fähnrich, Arno Deger, Helmut Biersack, Alfred Gierscher. tc penzberg

Herren 65 (Bezirksklasse 1): TC Penzberg - TC Mittenwald 5:1: Nachdem die H65 des TC Penzberg in der vergangenen Saison gegen den TC Mittenwald noch eine schmerzhafte Heimniederlage verkraften mussten, glückte jetzt die Revanche gegen den zwischenzeitlichen Tabellenführer aus dem Werdenfelser Land auf eindrucksvolle Weise. Schon nach den Einzeln war klar, dass die Penzberger heiß auf die Wiedergutmachung waren. Helmut Biersack (7:5 6:3) und Viktor Fähnrich (6:7 7:5 10:5) kämpften nach über 2 Stunden ihre Gegner nieder. Werner Naser (6:2 6:2) dagegen ließ keinen Zweifel am Sieger aufkommen. Bei der Doppelaufstellung ging der TCP „All-in“ um den Sieg zu erzwingen. Das Einserdoppel mit Arno Deger/Naser besiegte die Mittenwalder in einem hochdramatischen Match mit 6:4 3:6 10:6, das zweite Doppel mit Biersack/Wolfgang Dzaack machte humorlos den Sack mit 6:3 6:3 endgültig zu.

Damen (Bezirksklasse 2): TC Penzberg - TC Geretsried 2:7: Im Heimspiel gegen den Spitzenreiter aus Geretsried zeigten die Damen eine couragierte Leistung. Trotz der größtenteils technischen Überlegenheit der Gastspielerinnen zeigten die Penzbergerinnen hart umkämpfte Sätze und kamen durch Caroline Baumeister (6:1 6:0) und Lena Scharbert (6:4 6:1) zu zwei verdienten Punkten. Beide Spielerinnen verloren anschließend unglücklich das gemeinsame Doppel im Matchtiebreak (6:7 6:4 11:9).

Damen 50 (Kreisliga): TC Penzberg - TC Eurasburg 4:2: Dagegen jubelten die Damen 50 nach dem Remis zum Auftakt über einen verdienten Heimsieg gegen Eurasburg. Die Vorentscheidung fiel in den Einzeln, die sehr unterschiedlich verliefen. Michaela Schott siegte mit sicherem Instinkt für die richtige Spieltaktik mit 6:3 und 6:1. Petra Rüger konnte durch ihre berüchtigten langen Grundlinien-Bälle die Gegnerin zu Fehlern zwingen und gewann solide mit 6:1 und 6:4. Ines Krönfeld schließlich konnte nach zweieinhalb Stunden Hitzeschlacht ihre Gegnerin mit 7:5 und 6:4 durch Optimismus und Willensstärke bezwingen. Den für den Tagessieg so wichtigen vierten Punkt holten mit 6:2 und 6:0 Rosi Fähnrich/ Schott durch gebündelte Erfahrung und Routine. Mit dem Sieg dürfen sich die Damen 50 in der oberen Tabellenhälfte orientieren.

Freuten sich über den Heimsieg gegen Eurasburg: die Damen 50 des TC Penzberg mit (hinten, von links) Michaela Schott, Rosi Fähnrich, Ines Krönfeld, Constanze Marcus, (vorn von links) Tanja Scheuermann, Deok Cha Chang, Petra Rüger.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare