Hilfe für die Zweitfrau

- Wolfratshausen - Lange Zeit spielte Barbara Unterberger als Geliebte die zweite Geige im Leben eines Mannes. Heute ist die 40-Jährige aus Wolfratshausen ein glücklicher Single. Doch ihr Leben als Geliebte hat sie nicht losgelassen. Die Webdesignerin hat ihre Erfahrungen zum Beruf gemacht und betreibt seit drei Jahren die Internetseite www.diegeliebte.de, auf der Betroffene sich anonym in einem Gesprächsforum austauschen können.

<P>"Am ehesten könnte man das Forum mit einer Selbsthilfegruppe vergleichen", sagt die engagierte Ex-Geliebte. Als Webmasterin liest sie alle Texte, achtet auf einen angemessenen Ton und steht Hilfesuchenden - darunter auch einige wenige Männer - mit Rat und Tat zur Seite. Laut Unterberger ein Vollzeitjob. Potentielle Besucher der Seite gibt es genug, denn nach Erfahrung der 40-Jährigen hat jeder zweite Mann eine Geliebte. Ehefrau und Kinder ahnen meist nichts von der Anderen.</P><P>In der Anfangsphase von "diegeliebte.de" verbarg sich die Wolfratshauserin noch hinter dem Pseudonym "Julia". Nach knapp zwei Jahren entschied sie sich dann zu einem Outing. "Ich wende mich an die Öffentlichkeit, um den anderen Betroffenen aufzuzeigen, dass es hier die Möglichkeit zu Austausch und Hilfe gibt." Die Zeit der Heimlichtuerei ist für Unterberger vorbei.</P><P>Dennoch wäre der Beruf der 40-Jährigen ohne ihre eigene Geschichte heute wohl ein anderer. 14 Monate lang war sie selbst Geliebte, dann beendete ein anonymer Brief an die Ehefrau die Liebesbeziehung. "Da hatten Sie ja wirklich Glück", habe ihr die Psychologin Anna Schoch gesagt, berichtet Unterberger. Denn viele Frauen steckten über Jahre in einer leidvollen Dreiecksbeziehung fest.</P><P>Mit dem Klischee von der Geliebten als Männerdiebin möchte die Webdesignerin aufräumen. "Das heißt doch, die Ehemänner zu entscheidungsunfähigen Dummchen zu erklären." Die Realität sehe aber anders aus. Unterberger weiß aus Erfahrung, wie das Leben als zweite Geige aus einer starken Frau ein wartendes Weibchen machen kann, deren Glücksmomente eher selten sind.<BR>Zu Beginn seien die meisten Frauen noch zufrieden mit ihrer Gelegenheitsbeziehung ohne Verpflichtungen. Doch schnell gerieten viele in die emotionale Abhängigkeit. Dann komme das Warten, das Leiden und das Hoffen darauf, dass man vielleicht zu den drei Prozent gehört. So viele Männer entscheiden sich nach Schätzung der Wolfratshauserin statistisch für die Geliebte.</P><P>Da die Geheimhaltung die meisten "Zweitfrauen" zum Schweigen zwingt, ist für viele Unterbergers Internetseite die einzige Anlaufstelle. Doch was ist mit der dritten Seite des Beziehungsdreiecks, der Ehefrau? Da schon von Anfang an auch viele Betrogene die Seite besuchten, hat Unterberger für diese unter www.betrogene.de eine eigene Website eingerichtet.</P><P>Heute um 18 Uhr ist Barbara Unterberger in einer Folge der Reportagen-Reihe "37 Grad" auf 3sat zu sehen. Der Sender wiederholt die vergangene Woche vom ZDF ausgestrahlte Sendung.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sieg über den Unzerstörbaren
Simon Zachenhuber war zufrieden, aber total erschöpft. Der 20-jährige Reisener hat auch seinen zweiten Profi-Boxkampf gewonnen, hatte aber diesmal eine sehr harte Nuss …
Sieg über den Unzerstörbaren

Kommentare