Jocher ist für die WM gerüstet

-

von christian kolb <P>Murnau &#8211; Für Alfred Jocher von der RSG Werdenfels hat die neue Saison auf seinem geliebten Mountainbike sehr erfolgreich begonnen. Der Murnauer, der 2004 und 2006 Senioren-Weltmeister mit dem Mountainbike geworden war, hat sich zum Start ins neue Jahr am Gardasee auf seinen voll gefederten Drahtesel gesetzt und hat beim dortigen Bikefestival die große Runde absolviert. &#8222;Das heißt, ich war gut 84 Kilometer unterwegs und habe knapp 3000 Höhenmeter bewältigt&#8220;, erzählte Jocher. <P>Dass der 53 Jahre alte Murnauer dieses Gewaltpensum in nur 4:02.51 Stunden bewältigte, erzählt er ganz ohne Emotionen. &#8222;Das war schon ganz gut, hätte aber ein bisserl schneller sein können&#8220;, so Jocher. Immerhin landete er in der Senioren-Masters-Kategorie mit dieser Zeit auf dem zweiten Platz und ließ damit keine Zweifel offen, dass er auch in diesem Sommer wieder ganz vorne mitmischen wird. &#8222;Höhepunkt ist natürlich wieder die Senioren-Weltmeisterschaft in Österreich&#8220;, sagte Alfred Jocher. &#8222;Und wenn alles perfekt läuft, dann könnte ich dort auch meinen dritten Titel holen.&#8220; <P>Aber Jocher war am Gardasee nicht der einzige Teilnehmer der RSG Werdenfels. Vereinskollege Daniel Huber ging beim Bikefestival ebenfalls auf die große Runde und belegte in der Männerklasse mit einer Zeit von 3:44.27 den hervorragenden 16. Platz. <P>Mathias Trixl und Stefan Hertel waren nicht so konditionsstark und hatten lediglich für die kleine Runde gemeldet. &#8222;Die war mit 50 Kilometern und etwa 1200 Höhenmeter ebenfalls ziemlich knackig&#8220;, sagt Stefan Hertel. Insgesamt waren hier mehr als 1000 Fahrer an den Start gegangen. Hertel landete im Endklassement auf Platz 96, Mathias Trixl wurde 137. und war damit aber dennoch sehr zufrieden. &#8222;Wir werden in den nächsten Wochen noch bei diversen Rennen an den Start gehen&#8220;, sagte Hertel. &#8222;Vielleicht haben wir dann auch genug Kondition, um uns in den Top-Wettbewerben messen zu können.&#8220; <P> <P> <P> <P>

Auch interessant

Kommentare