1. Startseite
  2. Lokales
  3. Regionen

Kirchdorf verschießt zwei Elfmeter - Abstiegskandidaten sieglos - Attaching souverän

Erstellt:

Kommentare

Der Schuss für den Punktgewinn: Samuel Nierhaus trifft zum 1:1 gegen die BSG Taufkirchen. Allerdings wäre für die Kirchdorfer mehr drin gewesen, gleich zweimal scheiterten sie vom Elfmeterpunkt.
Der Schuss für den Punktgewinn: Samuel Nierhaus trifft zum 1:1 gegen die BSG Taufkirchen. Allerdings wäre für die Kirchdorfer mehr drin gewesen, gleich zweimal scheiterten sie vom Elfmeterpunkt. © michalek

Kranzberg und Kirchdorf holten jeweils ein 1:1, der TSV Au kassierte im Heimspiel gegen Eitting ein 0:3. Der BC Attaching bleibt durch einen weiteren Heimsieg auf Platz zwei.

BC Attaching - TSV Wartenberg 3:0 (2:0). Der BCA feierte einen ungefährdeten Heimsieg. Die Gäste aus dem Nachbarlandkreis hatten alle Hände voll zu tun, das druckvolle Spiel der Gastgeber abzuwehren, sodass eigene Offensivaktionen rar blieben. Aber immerhin machten es die Gäste dem Tabellenzweiten trotz Überlegenheit schwer, Großchancen herauszuspielen. So fiel die Attachinger Führung erst durch einen Strafstoß von Domenic Hörmann (35.), nachdem Mirnes Gurbeta nach einer Ecke im Sechzehner gefoult worden war. Damit war der Bann gebrochen. Schon im nächsten Angriff erhöhte Topstürmer Didier Nguelefack auf 2:0 (36.). Gurbeta leitete den Angriff perfekt aus der eigenen Hälfte ein, umspielte drei Gegner und steckte den Ball mustergültig durch, sodass der Torschütze den Ball nur noch am Torwart vorbei legen musste. Nach der Pause versuchte Wartenberg besser ins Spiel zu kommen, was aber kaum gelang. Dafür machten die Gastgeber durch Mathias Staudigel früh den Deckel drauf, als dieser eine Flanke von rechts zum 3:0 (67.) versenkte. Der BC Attaching gewann damit das vierte Spiel in Folge zu Null und marschiert als Tabellenzweiter weiter unbeirrt Richtung Aufstiegsrelegation.


SV Walpertskirchen - SV Kranzberg 1:1 (0:0). Am Ende entführte der SVK einen Punkt. Leistungsgerecht, wie Trainer Anton Kopp am Ende meinte. Seine Mannschaft bestimmte vor allem in Halbzeit eins das Geschehen und scheiterte dabei wieder einmal an ihrer Abschlussschwäche. Michael Kopp, Daniel Mömkes, Stefan Schleypen und Thomas Ostermaier brachten es lediglich auf ein Abseitstor, sodass beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt wurden. Nach der Pause folgte das erste echte Lebenszeichen der Gastgeber durch Christian Käser per Pfostenschuss. Trotzdem waren es die Kranzberger, die zuerst jubeln durften. Michael Kopp lief aus dem Mittelfeld von halblinks in den Strafraum und schob den Ball am Torwart zum 0:1 (60.) vorbei. Danach war offensiv nicht mehr viel los bei den Gästen. Dafür kamen die Hausherren in Fahrt. Christian Käser jagte zuerst eine Riesenchance aus fünf Metern über den Querbalken. Doch die nächste Hereingabe von rechts versenkte der Top-Torjäger flach neben den linken Pfosten zum Ausgleich (83.). In den letzten Minuten waren die Gastgeber dem Siegtreffer näher, der aber nicht mehr fiel.


SC Kirchdorf - BSG Taufkirchen 1:1 (1:1). Die Gastgeber verschenkten den so wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Bereits nach einer halben Stunde erlaubte es sich der Tabellenvorletzte nach einer Handvoll vergebener Chancen auch noch einen Elfmeter durch Daniel Schuhmann (33.) zu verschießen. Dafür machten die Gäste kurzen Prozess. Nachdem er selbst bereits eine gute Chance liegen gelassen hatte, bediente Daniele Eibl über links den mitgelaufenen Julius Heilmeier, der zur 0:1-Führung (42.) einnetzte. Praktisch im Gegenzug schaffte Samuel Nierhaus den Ausgleich für Kirchdorf (45.), als er einen Steilpass in den Sechzehner flach unten links einschoss. In der zweiten Hälfte war von den Gästen offensiv kaum etwas zu sehen, dafür lief BSG-Torwart Lukas Loher zur Höchstform auf. Er entschärfte alles, was Felix Zeilmaier, Joshua Marx, Daniel Schuhmann, Tobias Winklhofer oder Andreas Abstreiter auf sein Tor abfeuerten. Dazu hatte er das Glück des Tüchtigen, als Stefan Lohmeier bei einem Tor im Abseits stand (49.) oder Joshua Marx an die Latte (67.) und den Pfosten (71.) zielte. Kurz vor Ende der Partie lenkte Loher dann einen zweiten SCK-Elfer, geschossen von Hans Maier, an den Pfosten und sicherte den schmeichelhaften Punktgewinn.


TSV Au - FC Eitting 0:3 (0:3). Die Hallertauer kassierten die vierte Niederlage am Stück und warten im Kalenderjahr 2022 weiter auf den ersten Dreier. Die Pleite ging auch in der Höhe völlig in Ordnung, denn die Gäste dominierten von Beginn an. Schon vor der Pause stand die Niederlage fest, als Christoph Härtl aus stark abseitsverdächtiger Position das 0:1 (21.) erzielte und Minuten später nach einer weiten Flanke per Kopf aus vier Metern das 0:2 (25.) nachlegte. Kurz vor der Pause drückte Felix Zehetmaier nach schönem Pass von außen den Ball ins lange Eck und erhöhte auf 0:3 (42.). Nach einer Standpauke von Trainer Christian Hobmeier kam der TSV nach dem Wechsel etwas besser ins Spiel. Trotz Chancen für Alex Schwarz und Dominik Nocker reichte es nicht mehr zum Ehrentreffer.

Auch interessant

Kommentare