EMT kommt nächstes Jahr nach Iffeldorf

- Penzberg/Iffeldorf - Im nächsten Jahr will die Penzberger Firma EMT in Iffeldorf eine neue Produktionsstätte errichten lassen. Das bestätigte der geschäftsführende Gesellschafter Hartmut Euer auf Anfrage gegenüber dieser Zeitung. Es würden im Endausbau rund 50 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der Betrieb in Penzberg bleibe außerdem komplett erhalten, sagte Diplom-Ingenieur Euer am Standortübungsplatz bei Spatzenhausen, wo am vergangenen Mittwoch die Aufklärungsdrohne "Aladin" der Bundeswehr übergeben worden war (wir berichteten).<BR>

Bezugsfertig in<P>einem Jahr<P><P>Das neue Firmengebäude soll ab März nächsten Jahres im Iffeldorfer Gewerbegebiet an der Seeshaupter Straße entstehen. Ende Oktober, Anfang November, so der Zeitplan, soll es dann bezugsfertig sein. Wie Hartmut Euer erklärte, handle es sich schwerpunktmäßig um eine Produktions-, aber auch um eine Ausbildungsstätte. In dem Gebäude soll Platz für Schulungs- und Tagungsräume für bis zu 100 Personen sein.<P>Der Grund für die Ausweitung in Iffeldorf ist die steigende Nachfrage nach EMT-Produkten, vor allem von Seiten der Bundeswehr, die aktuell das unbemannte Fluggerät "Aladin" erworben hat. Nach den Worten des Firmenchefs verhandelt EMT zurzeit zudem mit einer ausländischen Regierung, die am Ankauf der Systeme ebenfalls interessiert sei. Man stehe zwar kurz vor einem Abschluss, wolle dazu aber noch nichts näheres sagen, so Hartmut Euer.<P>Das Unternehmen EMT beschäftigt heute etwa 100 Mitarbeiter an drei Standorten in Deutschland - in der Hauptniederlassung Penzberg, in Abenberg bei Nürnberg (Fluggerätezellenfertigung) und im schleswig-holsteinischen Österrönfeld (Kundendienst und Service).<P>Fluggeräte und<P>Luftzieldarstellung<P><P>Die Palette des seit 1978 bestehenden Unternehmens umfasst unbemannte Fluggeräte (zum Beispiel "Luna" und "Aladin") sowie ein Produktpaket für die Luftzieldarstellung. Kunde ist das Militär, obwohl gerade die Drohnen zum Beispiel auch für die Erkennung von Umweltverschmutzungen einsetzbar wären. Dafür fehlt allerdings die zivile Zulassung.<P>Für die neue EMT-Produktionsstätte hatte der Iffeldorfer Gemeinderat bereits Ende 2004 den Bebauungsplan für das Gewerbegebiet an der Seeshaupter Straße entsprechend geändert. Im vergangenen August lag dem Gremium dann der Bauantrag von EMT vor, dem es einstimmig zustimmte.wos<P>

Auch interessant

Kommentare