Rückruf! Käse kann Blutungen verursachen - Er wurde auch bei Rewe verkauft

Rückruf! Käse kann Blutungen verursachen - Er wurde auch bei Rewe verkauft

Ein Künstler für den öffentlichen Raum

- Stiftung zeigt Dering-Nachlass in Gröbenzell

VON HERMANN EISENHARDT Gröbenzell - Zu den erfolgreichsten Malern und Auftragskünstlern im Landkreis Fürstenfeldbruck gehörte der 1999 im Alter von 89 Jahren verstorbene Josef Dering. Der frei schaffende Maler, Plastiker schuf im Landkreis viele Wandbiler in Sgrafitto-Technik, Mosaike, Keramiken an und in öffentlichen Gebäuden und vor allem auch Glasfenster im sakralen Bereich. Nun erinnert die Bürgerstiftung, die einen Großteil des künstlerischen Nachlass Derings betreut in einer Ausstellung an den vielseitigen Künstler.

Fritz Morgenstern, Vorsitzender der Bürgerstiftung nannte in der Stifterversammlung die Sammlung und Archivierung der Zeichnungen und Gemälde von Josef und Angelika Döring einer der ersten großen Aufgaben der Stiftung. Erst durch Vermittlung des Ehepaares Felser gelangte der Dering-Nachlass an die Bürgerstiftung, die ihn mit ehrenamtlich tätigen Stiftungsmitgliedern und Fachleuten bergen und so vor dem Vergessen und drohenden Verfall retten konnte.

An der Grenze zur Abstraktion

Vor allem in den jetzt erstmals wieder ausgestellten Zeichnungen, Holzschnitten, Bilder und Grafiken zeige sich, so erklärte Kunsthistoriker Dr. Lothar Altmann, Derings bevorzugter Stil, wie er in der frühen zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts en vogue war: Gesichter, Personendarstellungen Stillleben und Akte an der Grenze zum Abstrakten. Dieser noch vor zwei, drei Jahrzehnten als hochmodern und teils provokativ empfundene Trend lässt sich an der Ausstellung im Gröbenzeller Bürgerhaus, die nur einen kleinen Teil des Deringnachlasses umfasst, sehr schön nachweisen.

Berühmt-berüchtigt, jedenfalls bei allen Bruckern bekannt, ist auch Derings Fassadengestaltung der Sparkasse an der Hauptstraße, von der Bevölkerung ebenso liebevoll wie despektierlich Brucker Kachelofen genannt. Dering arbeitete vor allem im Brucker Landkreis. Der Öffentlichkeit unbekannt waren bislang jedoch die Bilder und Holzschnitte von Josef Döring und Portraitzeichnungen seiner Gatten Angelika Spethmann-Döring, einer Urenkelin des Dichters Theodor Storm.

Auch interessant

Kommentare