Mehr Gäste im „Plantsch“

-

Schongau &#8211; Eine Breitwellenrutsche, eine Liegewiese und Schatten spendende Bäume: Das Schongauer Freizeitbad &#8222;Plantsch&#8220; erfreut sich regen Zuspruchs. Trotz der Baustelle, die bis in den Sommer hinein das Bad beeinträchtigt hat, sind die Gästezahlen in 2006 um 14 Prozent gestiegen, sagte &#8222;Plantsch&#8220;-Vorstand Andreas Kosian. <P>Exakt 201 861 Gäste &#8211; Saunagäste mitgezählt &#8211; wurden 2006 registriert. Kosian geht davon aus, &#8222;dass wir die Zahl heuer deutlich steigern werden.&#8220; Am Dienstagabend befasste sich der Stadtrat mit dem Wirtschaftsplan 2007. Laut Geschäftsführer Kosian ist mit einem Betriebsdefizit von knapp 300 000 Euro auszugehen. Das gesamte Jahresergebnis für 2006 liegt noch nicht vor. Die Stadträte haben aber den Jahresverlust von 2005 genehmigt. Der beträgt immerhin 924 600 Euro, die aus dem städtischen Haushalt an das Freizeitbad, das seit zwei Jahren als Tochterfirma der Stadt geführt wird, überwiesen werden müssen. Den Löwenanteil davon machen Zinsen und Abschreibung aus, was mit 631 000 Euro zu Buche geschlagen hatte. Ein &#8222;Ertragsbringer&#8220; für das Bad sei das Saunaland. Dort würden aber die Besucherzahlen stagnieren. <P>Dr. Franz Twardy, der den Betrieb des Freizeitbades generell ablehnt, plädierte dafür, das Betriebsdefizit weiter abzusenken, damit in Schongau Geld in soziale und bauliche Projekte fließen könne. Durch Investitionen im Freibad und in der Halle konnte letztes Jahr bei Wasser und Strom eingespart werden. K jj <P>

Auch interessant

Kommentare