Mehr als reine Lagerfeuerromantik

- Schongau - Der Hauch von Abenteuer umweht sie und weckt Erinnerungen an Lagerfeuerromantik und Gitarrenspiel: die Pfadfinder. Was der Brite Baden-Powell im Jahre 1907 als Jugendorganisation gründete, wuchs rasch an und heute zählt die Pfadfinderbewegung weltweit viele Millionen Mitglieder.<BR>

In Schongau gibt es die Pfadfinder nun seit 25 Jahren - Grund für sie, dies zu feiern. Etwa 60 Interessierte hatten sich dazu hinter der Dreifachsporthalle eingefunden. Ein riesiges Dach aus schwarzen Zeltplanen war aufgespannt worden. Es gab Gegrilltes mit Salaten und selbstgemachten Kuchen.<P>"Unser Stamm Lech Scouts hat zur Zeit etwa 40 aktive und zirca zehn passive Mitglieder, die zwischen sieben bis 40 Jahre alt sind", erklärt Stammesleiter Sebastian Hirschmann.<P>Der Schongauer Stamm untergliedert sich in kleinere Gruppen - die so genannten Sippen oder Meuten - und gehört dem Deutschen Pfadfinderbund Hohenstaufen an, der 1911 gegründet wurde.<P>"Viele denken, bei den Pfadfindern geht es nur um Lagerfeuerromantik", sagt der junge Stammesführer und betont, dass vielmehr das Miteinander und das Leben mit und in der Natur im Mittelpunkt ihres Wirkens stünden.<P>"Wichtige Grundsätze der Pfadfinderbewegung sind Hilfsbereitschaft, Pflichtbewußtsein und Naturverbundenheit", erklärte Sebastian Hirschmann. Ende der siebziger Jahre gründete sich die Ortsgruppe der Lech Scouts, doch bereits 1985 stand sie wieder vor der Auflösung.<P>Initiative ergriffen<P><P>Es war Dirk Heßling, der im Jahr 1987 die Initiative erneut ergriff und den Stamm wieder zum Leben erweckte. Rasch konnte er frühere und neue Mitglieder gewinnen und bis heute - er bezeichnet sich selbst als "Rentner" - weiß er von vielen Erlebnissen in den Fluren rund um Schongau, aber auch von nationalen und internationalen Treffen zu berichten.<P>Bis 1998 war er Stammesführer. Dann gab er die Leitung der Ortsgruppe an die nächste Generation ab. Frank Karg und Markus Völker übernahmen die Führung. Seit zwei Jahren liegt die Stammesleitung nun in den Händen von Sebastian Hirschmann.<P>Auch Schongaus Bürgermeister, Dr. Friedrich Zeller, der in seiner Jugendzeit selbst aktiver "Boy-Scout" war, folgte der Einladung zum Jubiläum. "Wir sind von Seiten der Stadt froh, dass die Pfadfinderei hier so aktiv betrieben wird", ließ er verlauten und merkte an, wie vielfältig in der Gegend rund um Schongau die Möglichkeiten für die Pfadfinder seien. Als Geschenk überreichte er den "Lech Scouts" ein Siegelwappen der Stadt und hoffte, dass auch in den nächsten 25 Jahren täglich eine gute Tat vollbracht werde. aj<P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abenteuer Bundesliga: Vuvuzelas in der Stocksporthalle
Das Team des SV Oberbergkirchen um Thomas Eisenberger mischt als Aufsteiger die Stocksport-Bundesliga auf. Bisher haben sie alle Partien gewonnen.
Abenteuer Bundesliga: Vuvuzelas in der Stocksporthalle
Dorfens TGM-Team holt den Münchner Pokal
Die Dorfenerinnen starteten mit ihrer Boden-/Kastenübung. Sie erzielten mit einer synchron geturnten Übung die Höchstpunktzahl miot 9,6 von möglichen 10 Punkten.
Dorfens TGM-Team holt den Münchner Pokal
Frühes Ende imBaseball-Derby
Die Erding Mallards gewinnen ihr Derby gegen die SG2/Ingoldstadt 2 mit 15.3 Runs. 
Frühes Ende imBaseball-Derby
Die Beachvolleyballer baggern wieder
Die Beacher aus St. Wolfgang sind bereit für die EBF-Turniere am kommenden Wochenende. Bisher sind dafür sechst Teams angemeldet.
Die Beachvolleyballer baggern wieder

Kommentare