Oliver Seehon wurde am Ende vom Unparteiischen durch zweifelhafte Entscheidungen gestoppt. Foto: Gleixner

Personaldecke zu dünn

Freising - Freisinger Basketballer schlittern trotz guter Vorstellung immer stärker in den Abstiegsstrudel.

Es ist in dieser Saison wie verhext. Die Regionalliga-Basketballer des TSV Jahn Freising werden vom Glück nicht begünstigt. Mit einer Rumpfmannschaft traten sie am Samstagabend zum Kellerderby bei Slama Jama Gröbenzell an. In der Verlängerung verloren sie mit 79:85 (13:23, 32:39, 53:61, 73:73). Nach dieser Niederlage wird es für die Freisinger immer schwieriger, den Klassenerhalt noch zu schaffen.

Die Enttäuschung hielt sich im Jahn-Lager nach dieser bitteren Niederlage in Grenzen. „Wir haben trotz der personellen Engpässe vor allem in der zweiten Halbzeit hervorragend gespielt“, hatte Jahn-Trainer Gojko Stojisavljevic am Spiel seiner Mannschaft nichts auszusetzen. „Wir haben all das, was wir im Training einstudiert hatten, super umgesetzt. Aber es hat leider in der Verlängerung nicht gereicht.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Autohaus Kammermeier fühlen sich Kunden wie Angestellte gleichermaßen wohl
Im Autohaus Kammermeier fühlen sich Kunden wie Angestellte gleichermaßen wohl
Autohaus Kammermeier macht historische Fahrzeuge wieder flott
Autohaus Kammermeier macht historische Fahrzeuge wieder flott
Schmerzensgeld vom schlimmsten Feind
Schmerzensgeld vom schlimmsten Feind
TV-Reporter Willi Weitzel überfallen
TV-Reporter Willi Weitzel überfallen

Kommentare