Hersteller warnt: Nicht verzehren! Aldi Süd ruft Produkt wegen Keimen zurück 

Hersteller warnt: Nicht verzehren! Aldi Süd ruft Produkt wegen Keimen zurück 

"Reich der Mitte" rückt immer näher

- Vaterstetten - Das Humboldt-Gymnasium Vaterstetten bemüht sich auf vielfältige Weise, die Kenntnisse der Schüler über die asiatische Welt und ihre Fähigkeit zu interkultureller Kommunikation zu verbessern. Dazu gehören sowohl das Hilfsprojekt für ein vom Tsunami hart getroffenes Dorf auf Sri Lanka, als auch das Japan-Projekt für die Kollegstufe im Rahmen der Sommerschule, und nun auch ein Projekt, das den Kontakt zwischen dem Humboldt-Gymnasium Vaterstetten und der Jiading High School Nr.2 in Shanghai knüpft.<BR>

<P>Der Schulleiter des Humboldt-Gymnasiums Vaterstetten, Peer Frieß, unterzeichnete vor wenigen Tagen in Shanghai ein Partnerschaftsabkommen mit der Jiading High School Nr. 2. Im Rahmen einer internationalen Konferenz in Shanghai konnte er nicht nur das bayerische Schulsystem vorstellen, sondern auch konkrete Vereinbarungen über die weitere Zusammenarbeit der beiden Partnerschulen treffen.<P>Als nächste Schritte sind geplant:<P>- Entsendung einer Vaterstettener Schülerdelegation nach Schanghai im kommenden Frühjahr und Gegenbesuch einer chinesischen Delegation im Juli.<P>- Lehrstipendium für zwei Abiturienten, die eingeladen sind, ein Jahr als Deutschlehrer in Shanghai zu arbeiten.<P>- Start eines Internetprojekts zum Thema "Architektur als Spiegel der Kulturen", an dem neben dem Humboldt-Gymnasium und der Jiading High School Nr. 2 auch Schulen aus Hongkong, Singapur, Macao, Japan und Neuseeland teilnehmen werden.<P>- Kooperation im Bereich der Lehrerfortbildung zur Förderung des Deutschunterrichts in Shanghai und des bilingualen Fachunterrichts in Vaterstetten in Zusammenarbeit mit dem deutschen Generalkonsulat und dem bayerischen Kultusministerium.<P>Um dem Ganzen einen völkerrechtlichen Anstrich zu verleihen, vereinbarte der Schuleiter aus dem Abendland mit seinem Kollegen aus Fernost folgendes Memorandum in Sinne einer pädagogischen Kooperation:<P>- Aufbau einer interkulturellen Kooperation zwischen den beiden Schulen durch verschiedene Formen der Zusammenarbeit, wie z.B. Brief- oder E-Mail-Kontakte und der Begegnung von Lehrer- bzw. Schülerdelegationen (Musik-, Sport- od. Theatergruppen), soll der akademische Austausch verbessert und das Verständnis für die jeweils andere Kultur verstärkt werden.<P>- Förderung der Kenntnisse der deutschen Sprache. Durch die Vermittlung von Absolventen des Humboldt-Gymnasiums in Vaterstetten an die Jiading No. 2 Highschool sollen diverse Sprachlernangebote in Shanghai ermöglicht werden.<P>- Entwicklung von Programmen der Lehrerfortbildung. Durch die Organisation akademischer Diskussionsforen soll der Austausch praktischer Erfahrungen im Bereich des Fremdsprachenunterrichts und die Erarbeitung von Konzepten für die Weiterentwicklung interkulturellen Lernens erleichtert werden.<P>- Förderung der ästhetischen Erziehung. Durch die gemeinsame Beschäftigung mit der Kunst und Kultur beider Länder (Bildende Kunst, Malerei, Architektur, Musik, Tanz, Literatur, Theater) sollen die ästhetische Wahrnehmung der Schüler entwickelt und ihre kreativen Fähigkeiten gefördert werden.<P>- Zusammenarbeit der beiden Schulleitungen. Auf der Grundlage eines kontinuierlichen Gedankenaustausches zu den aktuellen Bildungsfragen, wie zum Beispiel lebenslanges Lernen, Zusammenarbeit von Kommunen und Schulen, sollen die Leitungen beider Schulen Anregungen erhalten, die vielfältigen Herausforderungen besser zu bewältigen.ez<P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17 Tore in 15 Spielen für Luca Sigl: „Das ist nicht zufriedenstellend“
Luca Sigl will am Ende der Saison auf Platz 1 der Torjägerliste bleiben und mit seinem Team aufsteigen. Wer ihn auf seinem Weg zum Torjäger geprägt hat und weshalb er …
17 Tore in 15 Spielen für Luca Sigl: „Das ist nicht zufriedenstellend“

Kommentare