Resolute Stadtgestalterin

Christiane Thalgott nimmt Abschied: - München - Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) nennt sie seine Baumeisterin der "neuen Gründerzeit". Während in der ganzen Republik Kräne und Betonmischer Feierschichten einlegten, blühte die Investitionslust in München. Die Architektin dieser Ära seit 1992 ist Christiane Thalgott (parteilos). Sie verabschiedet sich jetzt in den Ruhestand.

Bei einem großen Empfang im Rathaus rühmte Ude die 64-jährige Frau, die anfangs viele Pfeile auf sich zog. Ihre Widersacher forderten: "Ab nach Kassel!" Dort war Thalgott zuvor ebenfalls als Stadtbaurätin tätig, und es kursierten wahre Schauergeschichten über ihre angeblich ruinöse Misshandlung der hessischen Stadt.

In München verantwortet sie unter anderem die Messestadt Riem, das Quartier auf der Theresienhöhe, einige Hochhäuser (was selbst Alt-OB Georg Kronawitter nicht mehr auf dem Büroweg verhindern konnte, weil er im Frühjahr 2003 Ude Platz gemacht hatte). Panzerwiese, Parkstadt Schwabing und die Fünf Höfe gehören zu den Referenzen von Christiane Thalgott, die sie nun in einen gewiss bewegten Ruhestand mitnehmen kann.

Ihr Dienstfahrzeug blieb stets das Fahrrad, und zwar erschreckend konsequent. Ude beklagte sich gestern über die peinliche "Konfrontation mit dem edlen Beispiel", wenn er selbst als bekennender Radler mit der Dienst-Limousine an der sturm- und regenfesten Referentin vorbeifuhr. Sehr bald merkte auch der letzte Spötter, dass er es mit gelebten Überzeugungen zu tun hat und nicht etwa nur mit einer modischen Attitüde.

Mit der "Sozialgerechten Bodennutzung" entstand unter der Regie von Christiane Thalgott ein Regelwerk, das bei großen Bauvorhaben dafür sorgte, dass sich Bauherrn auch an Schulen, Kindergärten und der Sozialwohnungs-Versorgung beteiligten. Das war ein Wurf, der wegen seiner Komplexität im öffentlichen Bewusstsein kaum Eingang gefunden hat, aber den anfangs skeptischen Bauwerbern kalkulierbare und deshalb akzeptierte Vorgaben machte. Die resolute Stadt-gestalterin ist aber auch eine leidenschaftliche und vielgerühmte Kuchenbäckerin.

Künftig wird sie nun also nicht mehr mit dem mutig eingefärbten Flokati-Jäckchen und den Daisy-Duck-Schuhen im Sitzungssaal einlaufen. Unverdrossen führte sie eigene Kreationen, auch Schmuck-Teile, vor. Sie ist garantiert sehr viel authentischer als die meisten Kollegen ihrer Zunft.

An der Schnittstelle zwischen Stadtrat und Verwaltungsapparat ist Taktik und politisches Kalkül gefragt. Oft genug scherte sich Christiane Thalgott weder um das eine noch um das andere, brachte aber etwas sehr viel Wichtigeres mit: Kompetenz.

Ihre verblüffende Sorglosigkeit selbst auf vermintem Gelände, brachte anfangs auch Ude einige Male aus der Fassung. Das hat sich längst gelegt.

Sie blieb und bleibt sich treu, sie bleibt in ihrer Schwabinger Wohnung, auch am Lesepult der Technischen Universität - und München mithin München verbunden.

Fünf Höfe

Mit den Fünf Höfen an der Theatinerstraße wurde ein attraktiver Baustein ins Herz der Stadt gesenkt. Die Planung lenkte Christiane Thalgott. Attraktive Passagen sollen den Stadtkern interessanter gestalten und zum Bummel einladen.

Uptown München

Freudig begrüßt und heftig umstritten: Das 142 Meter hohe "Uptown"-Gebäude am Georg-Brauchle-Ring entstand unter Christiane Thalgotts Ägide, als zahlreiche Bauwerber hohe Gebäude vorgeschlagen hatten.

Messestadt Riem

Ein Landschaftspark mit Badesee zeichnet diesen peripheren Städtebau aus: Auf der Fläche des alten Flughafen-Geländes wurden die Extras für die Messestadt Riem gleich mitgeliefert. Geadelt wurde "Thalgott-City" durch die BUGA 2005.

Thalgott geht nach 15 Jahren an der Spitze des Planungsreferats, die mit dem Ehrentitel Stadtbaurätin verknüpft ist. Elisabeth Merk kündigte bei dieser Gelegenheit an, sie wolle ihre Professur in Stuttgart aufgeben, um sich ganz der Aufgabe in München widmen zu können. Die Nachfolgerin hat bereits Erfahrung im Umgang mit Verwaltungsapparaten. Denn ein erheblicher Teil des Jobs ist es auch, eine Behörde von über 600 Leuten zu leiten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

440 Kilometer rund um München: Mit neuem Radweg quer durch elf Landkreise
Das Münchner Umland hat viel zu bieten. Ein neuer Radweg soll auf 440 Kilometern die wichtigsten Sehenswürdigkeiten aus Kultur und Natur verbinden. 
440 Kilometer rund um München: Mit neuem Radweg quer durch elf Landkreise

Kommentare