Schulverband Isen wird mit Reform umstrukturiert

- Isen (ahu) - Der Isener Gemeinderat ist mit den Modalitäten zur Hauptschulreform einverstanden, die Schulamt und Schulverband entwickelt haben. Wie berichtet werden wegen der bevorstehenden Schließung der Teilhauptschulen in Lengdorf und St. Wolfgang künftig alle Hauptschüler der drei Gemeinden in Isen zur Schule gehen. Die Grundschule wird hingegen nur noch von Schülern aus dem eigenen Gemeindebereich besucht.<BR>

Bürgermeister Siegfried Fischer kündigte in der jüngsten Gemeinderatssitzung eine Umstrukturierung des bisherigen Schulverbandes (Buch am Buchrain, Isen, Lengdorf und St. Wolfgang) an. Statt des gemeinsamen Verbands soll künftig in Grund- und Hauptschule unterschieden werden. Da diese aber in einem Gebäude untergebracht sind, gestaltet sich eine Trennung in zwei Haushaltsführungen schwierig. Was bei der ausschließlich von Hauptschülern genutzten Schulküche noch einfach ist, kompliziert sich bei Gemeinschaftsflächen wie der Turnhalle.<P>Isen künftig alleiniger Eigentümer der Schulanlage <P>Trotzdem zeigte sich der Bürgermeister überzeugt, die richtige Lösung gefunden zu haben. Zumal auf eine Vermögensauseinandersetzung verzichtet wird, und Isen künftig alleiniger Eigentümer der Schulanlage sein wird. Die Schulden in Höhe von 800 000 Euro sollen von den vier Gemeinden anteilsmäßig abfinanziert werden. Dabei trägt Isen entsprechend der bisherigen Schülerzahlen den Hauptanteil von 84 Prozent. Für die Nutzung der Klassenräume will die Gemeinde von Lengdorf und St. Wolfgang eine Miete erheben, die auch Rückstellungen für Investitionen zulässt. Ob künftig weiterhin Schüler aus Buch die Hauptschule in Isen besuchen werden, hängt von den Beförderungsmöglichkeiten ab.<P>

Auch interessant

Kommentare