+
Auch international erfolgreich ist Valentin Kees aus Schwabniederhofen. Er startet beim internationalen ADAC MX Junior 85 Cup.

Motocross

Valentin Kees überzeugt international - dann läuft es noch besser

  • schließen

Valentin Kees aus Schwabniederhofen ist im Motocross auf der Überholspur. Zuletzt holte er mehrere vordere Platzierungen.

Schwabniederhofen – Valentin Kees aus Schwabniederhofen ist kaum zu stoppen. Auf seiner Husqvarna sammelt er im Motocross eine vordere Platzierung nach der anderen. Auch bei seinen letzten beiden Auftritten in Mölln und Wilnsdorf wusste der 14-Jährige zu überzeugen.

Zunächst startete Kees beim dritten Lauf des internationalen ADAC MX Junior Cup 85 in Mölln (Schleswig-Holstein). „Mein Ziel war es, in die Top 5 zu fahren“, schrieb Kees in einer Mitteilung. Platz 13 nach dem Qualifying sorgte jedoch für etwas Ernüchterung.

Valentin Kees aus Schwabniederhofen überzeugt beim ADAC MX Junior Cup 85

Im Rennen lief es für den Schwabniederhofener dann aber schon besser. Im ersten Lauf machte Kees einen schlechten Start durch eine gute Linienwahl in Kurve eins wett und hielt seine 13. Position. Glück hatte er, als er sich mit einem Kontrahenten verhakte, dieser stürzte und Kees weiterfahren konnte.

Im weiteren Laufe des Rennens schob sich der 14-Jährige immer weiter nach vorne. Mit dem Dänen Lucas Bruhn lieferte er sich schließlich einen erbitterten Kampf um Platz sechs, den nach mehreren Positionswechseln der Däne für sich entschied. Für Kees blieb also der siebte Platz. Den Sieg holte sich der Niederländer Cas Valk mit über zehn Sekunden Vorsprung.

Valentin Kees wechselt die Reifen

Im zweiten Rennen tags darauf reagierten Kees und sein Team auf die schwierigen Bodenverhältnisse. Der Motocross-Fahrer trat diesmal mit Schaufelreifen an. „In den sandigen Passagen bringt er Vorteile, doch in den härteren Bereichen der Strecke bietet er deutlich weniger Seitenhalt“, erklärte Kees.

Valentin Kees auf seiner Husqvarna-Maschine.

Erneut lief der Start nicht optimal. „Mit dem Schaufelreifen hatte ich ein gutes Gefühl“, so der 14-Jährige. Bis auf den vierten Platz fuhr Kees nach vorne, ehe ein Sturz in wieder auf Rang sieben zurückwarf. Ein Motorschaden und eine Strafversetzung von vor ihm platzierten Fahrern brachten Kees auf den fünften Platz. Es gewann Sacha Coenen aus Belgien.

Ziel knapp verpasst - Valentin Kees wird Sechster

In der Gesamtwertung des Wochenendes sprang Platz sechs heraus. Sein Ziel verpasste Kees also knapp. Dafür gab es 30 Punkte, die ihn in der Gesamtwertung des Cups auf Platz sieben brachten.

Nur eine Woche später startete er in Wilnsdorf (Nordrhein-Westfalen) zum dritten Lauf der Deutschen Meisterschaft 85 ccm. Es sollte ein äußerst erfolgreicher Auftritt von Kees werden.

„Ich fühlte mich auf der Strecke auf Anhieb wohl, obwohl der Hartboden gemischt mit Schieferplatten nicht gerade zu meinen Lieblingsbodenverhältnissen zählt“, berichtete er. Im Qualifying setzte sich Kees prompt durch und fuhr mit 1,4 Sekunden Vorsprung die beste Zeit.

National fährt Valentin Kees locker zum Sieg

Wie gewohnt büßte er am Start ein paar Positionen ein, fand aber schnell wieder in die richtige Spur. Mitte des Rennens übernahm Kees die Führung und gab sie auch nicht mehr her. Im zweiten Lauf fand sich der 14-Jährige nach dem Start auf Position sechs wieder. Nach nur einer Runde war er schon auf den dritten Platz vorgefahren. Stück für Stück erhöhte er den Druck auf die Führenden und schob sich zur Hälfte des Rennens erneut auf Platz eins.

Von den Kontrahenten kam kein Druck mehr und Kees „fuhr auch den zweiten Lauf sicher ins Ziel“. Zwei Laufsiege bedeuteten den Gesamtsieg und 50 Punkte. Dadurch schob er sich in der Gesamtwertung auf Platz sieben. Der vierte Lauf der Serie findet am Sonntag, 21. Juli, in Aichwald (Baden-Württemberg) statt.

Auch in Reichling ließ Valentin Kees der Konkurrenz keine Chance. Dabei ist sein Erfolg keine Überraschung, sondern war schon als kleiner Junge zu erahnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare