Sepp Greger ein Neunziger

- Dachau (red) - Am heutigen 4. Februar wird Sepp Greger, der erfolgreiche Geschäftsmann und Motorsportler, 90 Jahre alt. Als Rennfahrer und Veranstalter der Greger Racing Show in der Münchner Olympiahalle hat er jahrzehntelang den Automobilsport geprägt. <BR>

<P>1915 in Scheyern bei Pfaffenhofen geboren, war Sepp Greger in seiner 38-jährigen Rennfahrer-Laufbahn dreimal Europa-, sechsmal Vize-Europa- und dreimal deutscher Meister am Berg. Bei internationalen Rallyes gewann er 54 Gold-, 13 Silber- und vier Bronzemedaillen. Ein einmaliger Rekord sind seine 236 Siege bei Läufen zu Berg-Europameisterschaften und in internationalen Rundstreckenrennen. Bei 422 Rennen, die er in Wertung beendete, platzierte er sich 380 mal auf einem der ersten drei Plätze. <P>Nach dem Krieg, mit dem Diplom eines KFZ-Meisters in der Tasche, baute Sepp Greger 1948 in Obermenzing einen Betrieb auf. Im Laufe der Zeit kamen weitere drei Betriebe hinzu: In Dachau an der Ludwig-Thoma-Straße (heute Lidl) einen VW-Handel (mit Tankstelle), zu dem später noch Porsche hinzu kam. Ferner VW-Niederlassungen in Karlsfeld und Indersdorf. Im Frühjahr 1950 erfüllte er sich einen lang gehegten Wunsch und startete mit einem VW-Käfer bei Zuverlässigkeitsfahrten. <P>Als diese Wettbewerbe von der "Fahrt durch Bayerns Berge" bis zur "Rallye Monte Carlo" immer mehr auf Sonderprüfungen am Berg entschieden wurden, wechselte Sepp Greger zum Bergrennsport. Daneben fuhr er auf fast allen Porsche-Rennwagen recht erfolgreich die "Mille Miglia" in Italien, die "Zwölf Stunden von Sebring", das "Tausend Kilometer-Rennen" am Nürburgring, in Monza und in Hockenheim sowie die 24 Stunden von Daytona. <P>1990, am Ende seiner Rennfahrer-Karriere, hatte der Audi-, VW- und Porsche-Händler für das ADAC-Sportabzeichen insgesamt 3920 Punkte erzielt. Die wertvollste Auszeichnung des größten europäischen Automobilclubs, das "Goldene Sportabzeichen mit Brillanten," hatte Sepp Greger schon nach wenigen Jahren für tausend Punkte erhalten.<P>In den 50er bis 60er Jahren hat Sepp Greger mit dem ADAC-Gau Südbayern diverse Rennveranstaltungen und Rallyes auf die Beine gestellt. So hat er als Sportleiter des ACM die Rallye Bavaria mitgestaltet und auch maßgeblich bei den Sudelfeld- und Wallbergrennen mitgewirkt. Als Vorsitzender des A.C.D. hat er u. a. das Peissenbergrennen, das Riedenburger Bergrennen, das Flugplatzrennen Neubiberg und das Hopfenland Bergrennen mit organisiert - übrigens fast alles von Dachau aus.<P>Verantwortlich zeichnete Sepp Greger auch für Fahrerlehrgänge am Salzburgring, am Innsbrucker Flugplatz und am Verkehrsübungsplatz Augsburg. <P>Für seine vorbildlichen Erfolge wurde Sepp Greger im Jahre 1969 mit der höchsten Auszeichnung im deutschen Motorsport, dem großen ONS-Pokal geehrt. 1970 verlieh ihm Bundespräsident Heinrich Lübke das Silberne Lorbeerblatt, die wertvollste Sportauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland. Bayerns Ministerpräsident Franz-Josef Strauß verlieh dem Altmeister für Verdienste um den Rennsport und um die Greger-Racing-Show 1985 den Bayerischen Verdienstorden. <P>Von Münchens OB Georg Kronawitter wurde Greger 1990 mit der Medaille "München leuchtet" ausgezeichnet. Damit wurde sein Engagement für die Landeshauptstadt München im sportlichen und kulturellen Bereich gewürdigt. <P>Wenn in Dachau die Sportlerehrung anstand - Greger war meistens dabei. OB Dr. Lorenz Reitmeier hob immer hervor, dass Greger, obwohl sein Hauptwohnsitz München war, an seinem Wagen ein DAH-Kennzeichen hatte. Die Bürgermedaille allerdings konnte ihm damals aus diesem Grund nicht verliehen werden. <P>Gregers Bindung an die Große Kreisstadt zeigte sich auch anderweitig: Er war vor 27 Jahren Gründungsmitglied beim ADAC-Ortsclub Dachau. Seit mehr als 50 Jahren gehört er der "Erheiterung" an, und Gründungsmitglied war er auch bei der Kreisverkehrswacht sowie deren zweiter Vorsitzender (Vorsitzender damals Lothar Micheler).<P>Sepp Greger ist Gründer des Vereins Süddeutscher Automobilsportler V.S.A. und war dessen langjähriger Präsident. <P>Seit 1962 ist Sepp Greger verheiratet mit Traudl, Vater von zwei Söhnen Sepp jun. (geboren 1964) und Andreas (geboren 1965), sowie geliebter Großvater seiner beiden Enkelkinder. Er ist überzeugter Nichtraucher und ein ausgezeichneter Organisator.<P>Heute hat Sepp Greger nach dem Automobilsport ein neues Hobby: er ist leidenschaftlicher Golfspieler mit Handicap 25,8.<P>

Auch interessant

Kommentare