"SPD-Urgestein" Erich Zeitler stirbt bei Unfall

-

Ismaning (agm) - Die Gemeinde Ismaning (Kreis München) trauert um ihren Alt-Bürgermeister Erich Zeitler. Eine Woche vor seinem 83. Geburtstag starb der SPDler nach einem Autounfall. Er hatte bei der Rückfahrt von einer Kur auf dem Beifahrersitz gesessen, als der Wagen verunglückte. Er erlag in einem Nürnberger Krankenhaus seinen inneren Verletzungen. <P>Das "sozialdemokratische Urgestein" (Peter Paul Gantzer, Landtags-Vizepräsident) war nach seinen Erlebnissen im Zweiten Weltkrieg ein leidenschaftlicher Verfechter des Frieden und des europäischen Gedankens. 1951 kam Zeitler nach Ismaning, im gleichen Jahr trat er der SPD bei. "Du musst die Menschen lieben", forderte er immer wieder von anderen Kommunalpolitikern. 1962 bis 1978 war Zeitler Mitglied des Landtages, 1956 bis 2002 Mitglied des Kreistages und ab 1972 Vizepräsident des Bayerischen Gemeindetages. 1978 musste er sich zwischen Bürgermeisteramt und Landtagsmandat entscheiden - Zeitler sagte Ja zur Krautgemeinde. Im selben Jahr erteilte er der SPD eine Absage, die ihn als Oberbürgermeister für München wollte. Seit 1990 war der geborene Oberpfälzer Ehrenbürger von Ismaning. "Ich bin tief getroffen", sagte SPD-Mann Gantzer über Zeitlers Tod. "Er war mein Vorgänger im Landtag. Es war Freundschaft, was uns verband." Auch Landrat Heiner Janik ist tief betroffen: "Einer der ganz großen Kommunalpolitiker der Nachkriegszeit im Landkreis München ist für immer gegangen." <P></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit Heim-WM ständiger Begleiter - DFB-Umbruch fordert beliebtes Opfer
Nationalmannschaft: Oliver Pochers Stadion-Hymne „Schwarz und Weiß“ ist nach zwölf Jahren nicht mehr das DFB-Lied. Im neuen National-Elf-Song geht es um die Liebe.
Seit Heim-WM ständiger Begleiter - DFB-Umbruch fordert beliebtes Opfer

Kommentare