Spötteleien als krönender Abschluss

- "s`Erdäpfekraut" nimmt beim Bayerischen Abend Mauggener Hautevolee aufs Korn

Mauggen (gse) - Die Mauggener verstehen sich aufs Feiern. Ohne Ermüdungserscheinungen vom Vatertag stürmten sie am Freitag erneut das Festzelt zum Bayerischen Abend. Eine Meisterleistung, der man mit dem Progoder-Weltmeister aus der Hallertau gerecht wurde.

Gut beraten war, wer früh erschien, denn beim Landler der Marktkapelle Wartenberg war das Zelt schon brechend voll, und die Mitwirkenden ließen ihr Publikum nicht lange zappeln. Auf Hubert Mittermaier, besser bekannt als "s`Erdäpfekraut", konnte man noch mit der ersten Maß anstoßen, als er mit bayerischem Humor durchs Programm führte. Eigentlich Gstanzlsänger und Hochzeitslader, wird er gelegentlich von Preußen oder anderen, von der Natur vernachlässigten Zeitgenossen mit dem Bürgermeister verwechselt, weil er nach eigenem Eingeständnis "auf der Bühne steht und Blödsinn red`".

Unverwechselbar dagegen der Trachtenverein Waldeslust aus Grünbach, wenn "s`Erdäpfekraut" auch meinte, der Verein solle sich vorstellen und prompt reklamierte, dass man dazu mit Vorsitzendem Lorenz Ascher "die Kleinsten vorschickt". Tatsächlich gehören die Trachtler zu den Größten, wie sich nicht nur beim Bankerltanz, sondern auch beim zünftigen Plattler oder dem Schackelwalzer zeigte. Ganz aktuell, mit einem heiteren Gstanzl begannen die Humoristischen Torfsänger ihren Auftritt und nahmen den Verzicht auf die Meisterausbildung aufs Korn. Ihren weiteren Liedern und Geschichten setzte Mittermaier mit seinen Spottversen einen drauf. Von Jennewein-Schützenmeister Georg Mesner mit Stichworten versorgt, zog er von Tisch zu Tisch und sang Mauggens Hautevolee so charmant aus, dass die Betroffenen selbst am meisten darüber lachen konnten.

Staunen und stillsitzen hieß es dann, als die Mittbacher Goaßlschnoizer auf die Tische kletterten und ebenso lässig wie gekonnt die Peitsche knallen ließen.

Wenn der Festabend auch lange ging, es dürfte einigen nicht gereicht haben, denn für die Mauggener "Oldtimer" war es das Ende des Festmarathons. Am Samstag gehörten Bar und Schänke noch einmal der Jugend bei der finalen Disco-Party.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiese-Prozess wird wie geplant fortgesetzt
Wiese-Prozess wird wie geplant fortgesetzt
Im Autohaus Kammermeier fühlen sich Kunden wie Angestellte gleichermaßen wohl
Im Autohaus Kammermeier fühlen sich Kunden wie Angestellte gleichermaßen wohl
Sauberes Wasser lässt Muscheln verhungern
Sauberes Wasser lässt Muscheln verhungern
Vorwürfe gegen Reiseleiter
Vorwürfe gegen Reiseleiter

Kommentare