1. Startseite
  2. Lokales
  3. Regionen

St. Wolfgang fängt Dorfen doch noch ab und spielt Relegation: „Noch einmal alles raushauen“

Erstellt:

Von: Tobias Fischbeck

Kommentare

Das Tor, das über den Relegationseinzug entscheidet: St. Wolfgangs Luca Lamprecht trifft aus der Drehung zum 1:0. Prä
Das Tor, das über den Relegationseinzug entscheidet: St. Wolfgangs Luca Lamprecht trifft aus der Drehung zum 1:0. Prä © PRÄ

Der TSV St. Wolfgang hat es geschafft. Nach einem 1:0 bei der Reserve des TSV Dorfen hat er diese noch überholt und geht als Tabellenzweiter in die Relegation zur Kreisklasse.

Dorfen/St. Wolfgang – Beide Teams hatten in einer fairen und ausgeglichenen Partie gute Torchancen. So vergab vor über 300 Zuschauern nach einer Viertelstunde Manuel Daumoser im Alleingang die Führung der Gäste. Doch auch Dorfen ließ beste Chancen liegen. „Man muss sagen, dass unser Torwart Lukas Linner eine brutal gute Leistung gezeigt hat“, so Wolfgangs Trainer Harry Weiß. Das Plus für sein Team sei die mannschaftliche Geschlossenheit gewesen. So habe man auch den kurzfristigen Ausfall von Torjäger Lucas Loidl kompensiert. Das Tor des Tages besorgte Luca Lamprecht in der 48. Minute. Aus der Drehung traf er zum 1:0 nach einem Dorfener Fehlpass.

Gefeiert wird in Wolfgang noch nicht. In der Relegation trifft man nun am Montag, 30. Mai, in Altenerding auf den FC Finsing 2. „Wir wollen das jetzt durchziehen und aufsteigen. Dafür müssen wir noch einmal alles raushauen“, sagt Weiß. In Dorfen dagegen war laut Spielertrainer Nik Jensen die „Enttäuschung groß“ nach dem verpassten Aufstieg. „Wir sind alle geknickt. Dennoch sind wir mit dem dritten Platz megaglücklich. Ich bin stolz auf jeden einzelnen Spieler. Nächstes Jahr greifen wir wieder an, denn über kurz oder lang wollen wir schon hoch“, sagte Jensen.

Auch interessant

Kommentare