Stadtbücherei: Freche Ferkel, tanzende Mäuse

- VON SANDRA FREYBERG Grafing - Eine Schweinefamilie suhlt sich behaglich im Schlamm, der Buchstabe "L" fliegt von Luftballons getragen durchs Bild, rot glänzende Traktoren ziehen Kinderblicke auf sich - in der Grafinger Stadtbücherei sind ab heute die Zeichnungen von fünf Kinderbuchillustratoren zu sehen, darunter die Arbeiten der Grafinger Künstlerin Dagmar Geisler.<BR>

<P>Zusammen mit ihren Kollegen Hermien Stellmacher, Katharina Wieker, Wilfried Gebhard und Bernhard Oberdieck hat sie eine Neuauflage der bereits bundesweit erfolgreichen Ausstellung zusammengestellt: "Wir machen Bücher bunt - Volumen Zwei". Auf rund 60 Bildern krabbeln, staunen, tanzen Menschen, Tiere und Phantasiefiguren. "Man muss ein bisschen Kind geblieben sein, um für Kinder zu zeichnen", sagt Wilfried Gebhard, dessen großnasige Protagonisten direkt aus einem Comic entsprungen zu sein scheinen.<P>"In der Fachwelt geht der Trend zum Erzieherischen. Bilder sollen jetzt immer eine Botschaft haben", weiß Dagmar Geisler. Das hänge vermutlich mit der Pisa-Studie zusammen. Die Künstlergruppe um die Grafingerin steht dem erhobenen Zeigefinger allerdings skeptisch gegenüber: "Der Quatsch bleibt auf der Strecke", bilanziert Stellmacher. Nicht so bei den Bildern, die von heute an bis zum 29. Juli zu sehen sind. Die detailreichen Zeichnungen mit individuellen Charakteren bieten reichlich Stoff, um die Phantasie des Nachwuchses zu beflügeln. "Es gibt `ne Menge mieser Stories, die wir ausbaden," bemerkt Hermien Stellmacher.<P>Auch bei der heutigen Ausstellungseröffnung, um 20 Uhr, sind die jungen Leser willkommen: Sie dürfen den Illustratoren bei der Arbeit über die Schulter schauen, sehen Stifte und Farben im Einsatz. Die Ausstellung kann zu den regulären Öffnungszeiten der Bücherei besichtigt werden: Dienstag und Sonntag, 9 bis 12 Uhr sowie Mitwoch bis Freitag, 16 bis 20 Uhr.<P>

Auch interessant

Kommentare