Trauer um Pfarrer Wolf Bachbauer

- VON GISELA HUBER Altomünster - Pfarrer Bachbauer ist tot - diese Nachricht hat sich am gestrigen Sonntagmorgen wie ein Lauffeuer in Altomünster ausgebreitet. Mit großer Bestürzung und Trauer haben die Bürger diese Botschaft aufgenommen, nachdem die Altoglocke schon in den frühen Morgenstunden den Tod des geachteten und beliebten Priesters verkündet hatte, der nach einem Herzinfarkt verstorben ist.<BR>

<P>Am heutigen Montag findet um 18 Uhr die feierliche Aussegnung statt, wozu die Gläubigen eingeladen sind. Anschließend geht es in einer Prozession zum Leichenhaus und schließlich zum Rosenkranz in die Pfarrkirche. Ein weiterer Rosenkranz findet morgen um 19 Uhr statt. Bachbauers Beerdigung findet am Mittwoch statt, der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr.<P>Am 9. Dezember 1948 ist Wolf Ullrich Bachbauer in Bad Lausick geboren worden. Nach seiner Schulzeit entschloss er sich, evangelischer Geistlicher zu werden. Wenige Jahre nach seinem Amtsantritt konvertierte er zum katholischen Glauben und wurde von Joseph Kardinal Ratzinger 1981 in Freising zum Priester geweiht.<P>Nach einigen Kaplanstationen in München wurde er am 5. Februar 1983 als Pfarrer in Altomünster begrüßt. Seither hat er seine Pfarrgemeinde wie ein guter Hirte geführt. Immer wieder versuchte er, die Menschen - vor allem die Jugend und junge Familien - für Gott zu begeistern, und hat seine Gottesdienste sehr abwechslungsreich gestaltet. Bachbauer hat die Rosenkranzbruderschaft, zusammen mit den anderen Bruderschaften in Altomünster, aufleben lassen. Er hatte sich auch sehr der Legio Mariens verschrieben, dessen Vorsitz er in Bayern innehatte.<P>Das Birgittenkloster sah er als eine weitere große Aufgabe. Er war einer der Initiatoren, die sich dafür einsetzten, die Birgittenorte in Europa zusammenzubringen. Das spiegelte sich in der Gründung der Societas Birgitta Europa wieder.<P>Seine größte Herausforderung in der Marktgemeinde aber war die umfassende Kirchenrenovierung, die sich über 20 Jahre erstreckte. "Ich hab` sie mir nicht ausgesucht, sie ist wie eine Lawine über mich gekommen", hatte Bachbauer festgestellt, als ihm Bürgermeister Konrad Wagner vergangenen Monat die Bürgermedaille für sein segensreiches Wirken verlieh. Der Kolpingfamilie und dem Frauenbund stand er als Präses zur Verfügung. Unvergesslich sind seine Pfarrausflüge, die durch halb Europa führten.<P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gruppenauslosung des Merkur Cups 2019 beim BSC Sendling
Im Vereinsheim des BSC Sendling befindet sich eine Theaterbühne, die von einem großen, grünen Vorhang verdeckt wird. Kronleuchter hängen in dem Raum, an den Wänden …
Gruppenauslosung des Merkur Cups 2019 beim BSC Sendling

Kommentare