Vergeblich gekämpft haben der eingewechselte Camillo Kaspar (l.) und seine Mitspieler vom TSV Neuried. Sie unterlagen dem 1. FC Penzberg vor heimischer Kulisse mit 0:2.
+
Vergeblich gekämpft haben der eingewechselte Camillo Kaspar (l.) und seine Mitspieler vom TSV Neuried. Sie unterlagen dem 1. FC Penzberg vor heimischer Kulisse mit 0:2.

TSV mit Heimniederlage

TSV Neuried: Tabellenführung schon wieder futsch

  • VonTobias Empl
    schließen

Nach sechs Spielen ohne Niederlage verliert der TSV Neuried gegen den 1. FC Penzberg und muss die Tabellenführung wieder abgeben. 1. FCP wirkt in den entscheidenden Momenten abgezockter.

Neuried – Wer am Sonntagnachmittag im Neurieder Sportpark zu Gast war, für den fühlte es sich ein wenig an wie ein Déjà-vu. Fast zwei Jahre zuvor hatte der TSV Neuried zuletzt den 1. FC Penzberg vor heimischem Publikum empfangen – und gegen einen kompakt stehenden Gegner trotz mehr Ballbesitz eine bittere 0:3-Niederlage erlitten. Diesmal hätte alles anders laufen sollen. Doch nahm die Partie letztlich einen ähnlichen Verlauf: Erneut hatten die Gastgeber öfter den Ball, doch Penzberg stand gut und feierte dank der Treffer von Denny Krämer (9.) und Andre Maier (56.) einen 2:0-Erfolg.

„Ich glaube, die bessere Mannschaft hat heute verloren – aber zurecht, weil wir in den entscheidenden Momenten nicht da waren“, sagte Neurieds Trainer Maximilian Zgud anschließend. „Sie haben auf unsere Fehler gewartet und zweimal eiskalt zugestochen.“ Die Gastgeber, bei denen mit Maximilian Le Dren ein A-Jugendlicher für den im Urlaub weilenden Außenverteidiger Marko Ralic ins Team rückte und ein solides Debüt feierte, wirkten trotz zuvor sechs Spielen ohne Niederlage in der Anfangsphase etwas nervös. Bereits nach fünf Minuten musste Maximilian Demmer auf der Linie retten, und wenige Minuten später rutschte der Neurieder Hintermannschaft ein Diagonalball durch, den Denny Krämer zum 0:1 verwertete. „Das darf uns auf keinen Fall passieren. Wir waren in vielen kleinen Momenten mit und gegen den Ball zu inkonsequent“, bemängelte Zguds Trainerkollege Josip Hrgovic.

Zgud: „Müssen im letzten Drittel konsequenter werden.“

Zwar kam Neuried im Laufe der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel, doch Lasse Wippert traf den Ball nach einem starken Sololauf und anschließender Flanke von Paul Greger nicht richtig (26.). Mit dem Pausenpfiff wurde Maximilian Schwahn der vermeintliche Ausgleichstreffer wegen einer Abseitsposition aberkannt, und auch einige Überzahlsituationen spielten die Gastgeber nicht konsequent genug zu Ende. „Im letzten Drittel müssen wir wieder konsequenter werden“, forderte Zgud im Hinblick auf die kommenden Spiele. Auch die zweite Hälfte begann für Neuried denkbar schlecht. Wieder passte die Hintermannschaft bei einem langen Ball nicht auf, diesmal nach einem Abschlag von FCP-Torhüter Korbinian Neumaier, und der zuletzt schmerzlich vermisste FCP-Kapitän Maximilian Kalus zeigte seine ganze Klasse: Erst nahm er die Kugel perfekt an, anschließend bediente er Sturmpartner Andre Maier mustergültig und der schob überlegt zum 0:2 ein.

Neuried kam zwar noch zu einigen Möglichkeiten – Lasse Wippert scheiterte per Freistoß an der Latte (76.), Maximilian Demmer köpfte freistehend am Tor vorbei (89.) –und auch die Gäste hätten per Konter für die Vorentscheidung sorgen können, doch letztlich blieb es bei dem Ergebnis. Mit der 0:2-Niederlage verloren die Grün-Weißen auch die eben erst eroberte Tabellenführung. Hrgovic mahnte dennoch zur Ruhe: „Dass du mal ein Spiel verlierst, ist im Fußball normal. Vorne ist ein bisschen der Wurm drin, aber wir müssen das akzeptieren und dürfen nicht anfangen zu hadern.“

TSV Neuried – 1. FC Penzberg 0:2 (0:1)

TSV Neuried: Kühnle (C); Le Dren, Demmer, Greger (76. Kaspar), Nitzl (46. Begaj) – P.Gegenbauer (69. Legrand), M. Pösl, Kurras (46. Nowack), M. Kriebel (62. R. Pösl), Wippert – Schwahn

Penzberg: Neumaier; Poplacean, Wirtl, Gerg, Verep (90.+3 Dzambas) – Krämer, Neziri, Ramcic (81. Kurtar), Lajqi – Maier (88. Gjocaj), Kalus (C, 85. Taffertshofer)

Tore: 0:1 Krämer (9.), 0:2 Kalus (56.)

Auch interessant

Kommentare