Im entscheidenden Moment zur Stelle: Benedikt Multerer (im roten Trikots) erzielte das 2:1 für Peiting.
+
Im entscheidenden Moment zur Stelle: Benedikt Multerer (im roten Trikots) erzielte das 2:1 für Peiting.

TSV schlägt TSV Utting

TSV Peiting: Zittersieg gegen Spitzenreiter

  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Der TSV Peiting bezwingt den Aufsteiger TSV Utting in der Kreisliga 2 knapp.

Peiting – Urlauber und Verletzte: Damit haben aktuell viele Teams zu kämpfen. Auch im Spitzenspiel der Kreisliga 2 zwischen dem TSV Peiting und dem TSV Utting konnten beide Mannschaften nicht in Bestbesetzung antreten. „Das darf aber keine Ausrede sein“, sagte Peitings Coach Fabian Melzer nach der schwachen ersten halben Stunde seiner Elf. Danach kamen die Gastgeber gegen den Aufsteiger, der etwas überraschend an der Tabellenspitze liegt, besser ins Spiel.

Letztlich reichte es auch zu einem knappen 2:1 (2:1)-Heimerfolg. „Der war etwas glücklich“, räumte Melzer ein. Die Gäste mit ihrer gefährlichen Offensive hatten Peiting einige Probleme bereitet.

In der munteren Anfangsphase ging es hin und her. Daniel Slowiok (2.) und Benedikt Multerer (5.) schossen knapp am Uttinger Kasten vorbei. Auf der Gegenseite sorgte der ehemalige Raistinger Manuel Eichberg für Gefahr (4.). Kurz danach traf jedoch Felix Dumpich mit einem für Peitings Keeper Julian Floritz unhaltbaren Flachschuss zur Uttinger Führung (8.. Der Gegentreffer machte die Hausherren nervös. Viele Fehler und ungenaue Zuspiele prägten in der Folge das Geschehen. Praktisch aus dem Nichts gelang Matthias Lotter mit einem trockenen Schuss von der Strafraumkante dann doch der Ausgleich (35.). Danach lief es bei den Peitingern besser. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte stand Multerer goldrichtig, um einen Schuss von Florian Maier zum 2:1 ins Tor abzufälschen (45+2.).

Nach der Pause erarbeiteten sich die Gastgeber weitere Möglichkeiten, die aber allesamt nichts einbrachten. In der Folge machten sich dann die personellen Probleme der Peitinger bemerkbar, Melzer musste in der zweiten Hälfte beide Innenverteidiger auswechseln. Utting kam zu einigen gefährlichen Aktionen, bei denen Floritz aber seinen Mann stand. In der Schlussphase überstanden die Peitinger noch ein paar gefährliche Standards der Gäste, sodass sie den knappen Vorsprung ins Ziel brachten. „Ergebnistechnisch wollen wir das jetzt in der englischen Woche fortsetzen“, so Melzer, der mit seiner Elf am kommenden Mittwoch zu Hause gegen Oberweikertshofen II ran muss, erleichtert.  

Statistik

TSV Peiting 2 TSV Utting 1

Tore: 0:1 (8.) Dumpich, 1:1 (35.) Lotter, 2:1 (45.+2) Multerer. Gelbe Karten: Peiting 1, Utting 2. Schiedsrichter: Constantin Tabler. Zuschauer: 57.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare