+
Eintracht Karslfeld bleibt an Erlbach dran.

Landesliga kompakt

VfB Hallbergmoos außer Tritt -  Eintracht Karlsfeld zurück in der Erfolgsspur

  • schließen

Der VfB Hallbergmoos gehörte zu den Mit-Favoriten in der Landesliga Südost. Doch nach drei Niederlagen in Serie ist die Mannschaft von Trainer Gedimas Sugzda außer Tritt geraten.

München – Gegen den SV Erlbach sollte die Trendwende erfolgen, doch am Ende setzte sich der Tabellenführer mit 2:1 durch. Nach mäßiger erster Halbzeit kam im zweiten Abschnitt mehr Stimmung auf. Johannes Maier brachte das Team aus dem Landkreis Altötting nach 51 Minuten in Führung. Den Ausgleich erzielte Andreas Kostorz per Elfmeter (60.). In der 85. Minuten machte Peter Schreiner den Auswärtssieg des Spitzenreiter perfekt. „Man hat uns zu Unrecht auf das Podest gehoben, wir sind kein Favorit“, meinte der VfB-Coach.

Nach vier sieglosen Partien kehrte Eintracht Karlsfeld in die Erfolgsspur zurück. Mit dem 2:1-Heimsieg gegen Hauzenberg festigte die Mannschaft des Trainerduos Stangl/Jaschke den 2. Tabellenrang. Zwar gingen die Gäste durch Fabian Wiesmaier (3.) in Front, doch die Karlsfelder drehten mit den Treffern von Marko Juric (45.) und Burkibar Cisse (51.) die Partie zu ihren Gunsten.

„Momentan müssen wie zu viele Spieler ersetzen“, bedauerte der Freisinger Trainer Alex Plabst vor dem Gastspiel beimTuS Holzkirchen. So erklärte sich wohl die 2:3-Niederlage des Sportclubs Eintracht. Für den Bayernliga-Absteiger trafen Sean Erten (27.), Anton Bauer (32.) und Burhan Bahadin (88.). Für die Freisinger waren Sebastian Hofmaier (48.) und Nikolai Davydov (90.) erfolgreich.

Die lange Erfolgsstory des Kirchheimer SC endete mit der 0:1-Heimniederlage gegen den Sportbund Chiemgau Traunstein. Goran Divkovic (45.) erzielte den entscheidenden Treffer. Kurz vor Schluss vergab der KSC die große Chance wenigstens einen Punkt zu ergattern, aber der Traunsteiner Torhüter Marko Kao parierte einen Elfmeter von Sebastian Zielke.

DerTSV Grünwaldbefindet sich in dieser Saison auf einer permanenten Achterbahnfahrt. Nach zuletzt guten Leistungen musste sich die Mannschaft von Trainer Pero Vidak überraschend mit 0:3 in Ampfing geschlagen geben. Die Tore für die Gastgeber erzielten Liviu Pantea (19. und 83.) und Daniel Tuma (35.). Auch der Ex-Regionalligist FC Unterföhring kommt weiter nicht über das Mittelmaß hinaus: Der 1:2-Heimpleite gegen Kastl folgte jetzt das schmucklose 0:0 bei der SpVgg Landshut.

In der Gruppe Südwest hat sich derTuS Geretsriedin Durach bei der unglücklichen 3:4-Niederlage gut verkauft. Trotz des Platzverweises für Kapitän Christoph Herberth (81.) kamen die Gäste in Unterzahl noch zum 3:3-Ausgleich durch Plator Doqaj (71.), aber Timo Hössl erzielte kurz vor Schluss den Matchball für die Allgäuer. „Wir haben uns leider um den Lohn unserer Arbeit gebracht“, bedauerte TuS-Trainer Grelics.

Mit einer Energieleistung holte derSC Olching, durch das 1:1 beim FC Memmingen II, einen wichtigen Punkt. Nach 50 Minuten erzielten die Gastgeber das 1:0 durch Timo Lutz, wenig später sah der Olchinger Konrad Wanderer die rote Karte. Aber in personeller Unterzahl gelang Roman Fuchs in der 66. Minute noch der Ausgleich.

Auch derSV Bad Heilbrunnließ sich durch einen frühen Rückstand nicht entmutigen. So ging der FC Kempten nach sieben Minuten durch Michael Rauh in Führung. SVH-Kapitän Sebastian Mertens erzielte in der 70. Minute den verdienten Ausgleich zum 1:1-Endstand.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare