Zwei Kulturen spielerisch vereint

- Sprache lernt sich nebenbei: Der deutsch-brasilianische Kindergarten "Estrelinha"

Haidhausen - Der vierjährige Justus will Haare auf sein Pausenbrot haben. Die Erzieherin guckt ihn verblüfft an, und Justus lacht. Natürlich weiß er längst, dass man Haare nicht essen kann. Aber das portugiesische Wort dafür hat er gerade gelernt und wollte es gleich ausprobieren. Justus geht seit einem Jahr in den deutsch-brasilianischen Kindergarten "Estrelinha", auf Portugiesisch Sternchen, in Haidhausen. Als er kam, konnte er kein Wort Portugiesisch, mittlerweile spricht er die Sprache fließend. "Kinder lernen sehr schnell", weiß Baby Matthiessen, Supervisorin bei "Estrelinha".

Sie hat sich mit dem Kindergarten einen Traum erfüllt und kann ihre Begeisterung nicht verstecken, wenn sie erklärt: "Wir versuchen hier das beste aus beiden Kulturen zusammen zu bringen." Die Kinder feiern Sankt Martin genauso wie den "Tag des Indianers". Und weil "Estrelinha" eine Elterninitiative ist, müssen sich auch die Eltern mit anderen Mentalitäten und Kulturen auseinander setzen.

Baby Matthiessen hat es vor allem die Herzlichkeit der brasilianischen Erzieherinnen angetan. "Sie knuddeln die Kleinen beim Spielen und umarmen sie zum Abschied", sagt Matthiessen. Dabei ist es ihr wichtig zu betonen, dass man die brasilianische Herzlichkeit auf keinen Fall mit dem "Verziehen" der Kinder verwechseln dürfe. Ein wichtiger Bestandteil des Kindergartenalltags sei das Einüben sozialen Verhaltens. Die Knirpse lernen früh, dass man alten Menschen im Bus einen Platz anbietet und dass man sich bedankt, wenn man etwas geschenkt bekommt.

Gesprochen wird im "Estrelinha" vor allem Portugiesisch. Das soll sich ändern. "Bei den Eltern wächst das Bedürfnis, dass die brasilianischen Kinder auch gut Deutsch lernen, deshalb sind wir gerade im Gespräch mit einer deutschen Erzieherin", sagt Monica Fauss, Vorstandsmitglied bei "Estrelinha". "Sie soll sich vor allem um ältere Kinder kümmern, und sie auf die Schule vorbereiten."

Schon jetzt zählt die Frühförderung zu den festen Bestandteilen im Kindergarten-Programm. Jedes Mal, wenn sich Celine mit dem Löffel Müsli aus der Schale nimmt, übt sie gleichzeitig wie man einen Stift hält. Und wenn Viviana (4) am Morgen zählt, wie viele Kinder schon da sind, lernt sie die Zahlen.

Justus Mutter, Regina Göricke, hat sich inzwischen zu einem Portugiesischkurs angemeldet, um mit ihrem Sohn mithalten zu können. Zufrieden ist Justus noch nicht, schließlich macht seine Mama noch ganz schön viele Fehler.Esther Gusewski

"Estrelinha e.V.", Belfortstraße 4, Tel.: 089/48 00 42 91

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der HSV, der mit Geld umgehen kann
Der SV Hörlkofen erhält seine Vereinsmitgliedsbeitrage  trotz anstehender Kosten für Bauunternehmungen.
Der HSV, der mit Geld umgehen kann
Durch die Porzellan-Spur gekachelt
Bei strahlendem Sonnenschein startete das erste Skispringen des SC Auerbach auf der neuen Mattenschanzenanlage. Die Beteiligung war mit über 50 Nachwuchsspringern (bis …
Durch die Porzellan-Spur gekachelt
Wir-Gefühl statt Söldnerclub
Die Fußballer der SpVgg Altenerding stehen vor einem Umbruch und haben Großes vor. Die A-Jugendspieler aus den eigenen Reihen sollen im Verein gehalten werden. …
Wir-Gefühl statt Söldnerclub
Erdinger Schützen drehen auf
Den ersten Titel für die Erdinger Schützen bei den oberbayerischen Meisterschaften gab es am letzten Wettkampf-Wochenende zu feiern. Zudem gab es auch noch weitere tolle …
Erdinger Schützen drehen auf

Kommentare