1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau

18-Jähriger rast volltrunken in die Mauer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nebel, glatte Straße und 2,1 Promille: Diese ungute Mischung war es, die den 18-jährigen Fahranfänger bei Bernbeuren verunglücken ließ. foto: hans-helmut herold
Nebel, glatte Straße und 2,1 Promille: Diese ungute Mischung war es, die den 18-jährigen Fahranfänger bei Bernbeuren verunglücken ließ. foto: hans-helmut herold

Bernbeuren - Gleich zweimal mussten Polizei und Rettungsdienst am Wochenende nach Bernbeuren ausrücken.

Der erste Unfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen: Ein 18-jähriger Peitinger, der erst seit kurzem einen Führerschein besitzt, war gegen 4 Uhr auf der Kreisstraße von Lechbruck nach Bernbeuren unterwegs, als er im Ortsteil Ried bei Nebel und feuchter Straße die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Das Auto geriet in einer Rechtskurve auf die linke Fahrbahnseite und prallte dort gegen eine Betonmauer eines Anwesens. Der Fahranfänger wurde bei dem Unfall leicht verletzt, sein 17-jährige Beifahrer hatte Glück und kam ganz ohne Blessuren davon. Als die Polizei eintraf, merkte sie recht schnell, warum der Peitinger die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte: Ein Alkotest ergab satte 2,1 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt, außerdem kommt ein Strafverfahren auf den 18-Jährigen zu. Während an der Betonmauer kein Schaden entstanden war, musste das Auto (Schaden: 5000 Euro) abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Bernbeuren musste ausgelaufenes Öl binden.

Bereits wenige Stunden zuvor hatte es auf der anderen Seite Bernbeurens, auf der Kreisstraße nach Rettenbach, einen Motorradunfall gegeben. Gegen 14 Uhr war ein 56-jähriger Münchner, der mit sieben weiteren Motorradfahrern unterwegs war, zwischen Reisgang und Riedhof ohne Fremdverschulden in einer Linkskurve gestürzt. Der Mann rutschte von der Fahrbahn und zog sich dabei eine Schulterverletzung zu, so die Polizei.

Mit dem Hubschrauber wurde der Verunglückte in die Murnauer Unfallklinik geflogen. Die genaue Unfallursache und die Schwere der Verletzung „konnten noch nicht abschließend geklärt werden, da eine Befragung des Mannes noch nicht möglich war“, so ein Polizeisprecher. Schaden am Motorrad: 700 Euro.

Boris Forstner

Auch interessant

Kommentare