+
Der Sachschaden hält sich in Grenzen, ein 16-Jähriger Jugendlicher wurde aber schwer verletzt.

22-Jährige übersieht Kleinkraftrad

Mit Moped in Auto gekracht: 16-Jähriger bricht sich mehrere Knochen und kommt mit Hubschrauber in die Klinik

  • Jörg von Rohland
    vonJörg von Rohland
    schließen

Mehrere Knochenbrüche hat sich ein 16-jähriger Kleinkraftrad-Fahrer zugezogen, der am Freitagmittag bei Herzogsägmühle mit einem Pkw zusammengestoßen ist. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber zur Unfallklinik nach Murnau gebracht.

Herzogsägmühle -Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 12 Uhr. Der 16-jährige Wessobrunner war mit seinem Moped auf der Staatsstraße 2014 von Schongau kommend in Richtung Birkland unterwegs. An der Kreuzung zur Unteroblandstraße krachte er in den Wagen einer 22-jährigen Füssenerin, die den vorfahrtsberechtigten Jugendlichen übersehen hatte. Die junge Frau wollte von Herzogsägmühle kommend nach links in Richtung Schongau abbiegen.

Verletzungen schwer, aber nicht lebensbedrohlich

Die Verletzungen des 16-Jährigen sind nach Angaben der Polizei schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Den Sachschaden beziffern die Beamten mit insgesamt rund 5500 Euro.

Auch interessant:

Das hätte schlimm ausgehen können: Asche aus einer Tabakpfeife hat in der Nacht auf Donnerstag in Schongau einen Balkon in Brand gesetzt. Zum Glück waren die Bewohner noch wach und auch die Feuerwehr sehr schnell zur Stelle

Mehr Aktuelles aus der Region lesen Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona bremst Gästekarte aus
Der Tourismusverband Pfaffenwinkel will eine neuen Gästekarte starten, obwohl nur zwei Gemeinden mitmachen. Urlauber dürfen mit dem ÖPNV-Zuckerl kostenlos Bus fahren. …
Corona bremst Gästekarte aus
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger meldet sich mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Ein Wolf treibt sich in einem Landkreis in Oberbayern herum. Das bestätigte das bayerische Landesamt für Umwelt. Die Identifizierung ist eindeutig.
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger meldet sich mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Eschenast durchschlägt Dach - Feuerwehr spricht von „doppeltem Glück“
Ein Eschenast durchbrach in Schongau ein Hausdach, und zwar mit so großer Wucht, dass ein Dachbalken durchschlagen wurde. Die Bewohnerin hatte doppelt Glück.
Eschenast durchschlägt Dach - Feuerwehr spricht von „doppeltem Glück“
Ersatzbau für „Schandfleck“ in Schongau
Für den Ersatz der beiden maroden Mehrfamilienhäuser an der Benefiziumstraße gibt es doch bereits konkrete Pläne. Wie die Immobiliengesellschaft Vonovia auf Anfrage der …
Ersatzbau für „Schandfleck“ in Schongau

Kommentare