Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - verschüttete Personen vermutet

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - verschüttete Personen vermutet
+
Der Himmel war dunkel, doch das Wetter hielt: Die Landjugend Altenstadt ging beim Festumzug vorneweg.

47. Bezirkslandjugendtag Altenstadt

Die Zukunft des ländlichen Raums

Die Altenstadter Landjugend hatte sich mächtig ins Zeug gelegt: Vier Tage umfasste das Programm für den 47. Bezirks-Landjugendtag. Den Abschluss am Sonntag bildete der große Festzug durch den Ort mit 31 Landjugend- und Jungbauerngruppen mit rund 700 Teilnehmern.

Altenstadt – Es war ein farbenfrohes Bild zu sehen, wie der Zug gemächlich durch den Ort gezogen ist. Vorneweg die drei Vorreiterinnen mit Lisa Schauer, Katharina Kölbl und Sophia Thurner auf ihren mächtigen Kaltblutstuten Mona, Isa und Gundi. Dahinter reihten sich die Altenstadter Musikkapelle und die gastgebende Landjugend, die 30 Landjugend- und Jungbauerngruppen, der Landauer mit den Ehrengästen, die vier Musikkapellen und die acht Festwagen sowie aus dem Gastgeberdorf Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehr, des TSV, des Schützen- und des Gartenbauvereins, des Frauenbundes und der beiden Soldaten- und Veteranenvereine aus Altenstadt und Schwabniederhofen ein.

Viele Prominente marschierten mit, zum Beispiel Landrätin Andrea Jochner-Weiß (vorne), Kreisbauernobmann Wolfgang Scholz und Kreisbäuerin Christine Sulzenbacher (re.)

Für Harald Kühn ist das Landjugendfest ein ganz besonderes Ereignis für das gesamte Oberland. „Da geht einem das Herz auf, wenn man sieht, wieviel junge Menschen aus dem ganzen Land hier zusammenkommen und sie in besonderer Weise die Zukunft des ländlichen Raumes verkörpern,“ sagte der Landtagsabgeordnete. Landrätin Andrea Jochner-Weiß findet es einfach nur großartig, wie sich die jungen Leute engagieren. „Sie leisten einen großen Beitrag im gesellschaftlichen Leben, und, sie übernehmen Verantwortung.“ Albert Hadersbeck war der Schirmherr des Landjugendtages. Für Altenstadts Bürgermeister war es „ein Fest der Begegnung mit Jugendlichen über den Landkreis hinaus“. Das Fest fördere die Gemeinschaft im Dorf. Er betonte auch, dass das ganze Dorf in den Bezirkslandjugendjugendtag mit eingebunden war, an dem es an politischer Prominenz und Ehrengästen nicht gemangelt hat. So Bürgermeister aus der Umgebung, die Geistlichkeit, Gemeinderäte, Kreisbäuerin Christa Sulzenbacher und Kreisbauernobmann Wolfgang Scholz. Nach einem kleinen Fußmarsch inmitten des Festzuges bog die Mehrheit dieser Gäste links ab und bezog Stellung auf der Ehrentribüne am Rathausplatz.

Nach dem Marsch durch den Ort sickerten Teilnehmer und Zuschauer ins Festzelt ein. Für den musikalischen Festausklang sorgte die Schongauer Musikkapelle.

Bezirkslandjugendtag in Altenstadt 2017: Die Bilder vom Festzug

Bezirkslandjugendtag in Altenstadt 2017: Die Bilder vom Festzug

Walter Kindlmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dank Sicherheitswacht: Polizei fasst Graffiti-Schmierer
Dank der Schongauer Sicherheitswacht konnte die Polizei zwei Graffiti-Schmierer erwischen, die für eine Vielzahl von Taten im vierstelligen Schadensbereich …
Dank Sicherheitswacht: Polizei fasst Graffiti-Schmierer
Darf ein Richter demonstrieren? Kurioser Strabs-Streit in CSU
In der CSU ist ein kurioser Streit über die Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) entbrannt – und zwar an der Person von Schongaus Fraktionschef Michael Eberle. …
Darf ein Richter demonstrieren? Kurioser Strabs-Streit in CSU
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
Am Freitag kam es gleich zu zwei tödlichen Unfällen im Landkreis Weilheim-Schongau. Drei Menschen fanden hier den Tod, darunter auch zwei Schwestern im Altern von erst …
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
912 Unterschriften gegen die Strabs
In Schongau wird gegen sie demonstriert, und auch in Peiting rührt sich der Protest gegen die Straßenausbaubeitragssatzung. 912 Unterschriften haben Strabs-Gegner für …
912 Unterschriften gegen die Strabs

Kommentare