Verdacht auf Paketbombe - mehrere Verletzte bei Explosion in Fußgängerzone von Lyon

Verdacht auf Paketbombe - mehrere Verletzte bei Explosion in Fußgängerzone von Lyon
+
Zumindest bis Ende 2020 bleibt in Altenstadt alles wie es ist.

Verkauf der Automatisierungstechnik

Übernahme: Bei Hoerbiger fließen Tränen

  • schließen

Der Automobilzulieferer Hoerbiger trennt sich von seinem Geschäftsbereich Automatisierungstechnik. Er wird an den Hydraulikspezialisten HAWE verkauft. Obwohl ihre Jobs fürs Erste sicher bleiben, sind viele der 132 betroffenen Beschäftigten traurig. Am Standort Penzberg bleibt alles beim Alten.

Altenstadt – Gestern Morgen wurden die Beschäftigten im Hoerbiger-Werk in Altenstadt zusammengerufen. Die Geschäftsleitung teilte ihnen persönlich mit, dass sie ab dem 1. Mai nicht mehr für Hoerbiger, sondern für HAWE arbeiten. Viele waren geschockt. „Es sind Tränen geflossen“, berichtet der Betriebsratsvorsitzende Markus Herbst, der seine eigene Wut auf die Konzernführung in der Schweiz kaum verbergen kann. „Wir erfüllen ihre Vorstellungen nicht mehr, der Konzern möchte unter den Global Playern immer die Nummer eins oder zwei sein“, sagt er. Die Beschäftigten in Altenstadt sind eine große Familie, viele arbeiten seit Jahrzehnten für Hoerbiger. Für 45-jährige Betriebszugehörige seien schon welche ausgezeichnet worden, berichtet Herbst, der im kommenden Jahr selbst auf 25 Jahre zurückblickt. „Und einen alten Baum pflanzt man nicht um“, seufzt er.

Glücklicherweise werden die Beschäftigten in Altenstadt auch nicht verpflanzt – zumindest fürs Erste nicht. So berichtet der Betriebsratsvorsitzende, dass „bis Ende 2020 alles so bleibt, wie es ist“. Die Mitarbeiter müssen also nicht umziehen. Was nach 2020 kommt, weiß laut Herbst noch niemand.

Betriebsrat: „Eine sehr freundliche Übernahme“

Alles in allem ist der Betriebsratsvorsitzende aber froh über die „sehr freundliche Übernahme“ durch das Familienunternehmen aus Aschheim bei München, das auch ein Werk in Kaufbeuren hat. „Die Herrschaften aus der Schweiz hätten den Standort auch einstampfen können“, weiß Herbst.

Laut Mitteilung von Hoerbiger Deutschland werden sowohl das Management als auch die Mitarbeiter vom neuen Eigentümer übernommen. Gleichzeitig übernehme HAWE sämtliche Arbeitsverhältnisse zu den geltenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie die Betriebszugehörigkeit der Mitarbeiter. Auch an der tariflichen Situation werde sich für die Gesellschaften in Deutschland nichts ändern.

Betroffen sind auch Standorte im Landkreis Regensburg und China

Betroffen sind laut Mitteilung alle Standorte der Hoerbiger Automatisierungstechnik GmbH. Dabei handelt es sich um ein Werk in Wuxi in China (70 Mitarbeiter), ein Werk in Barbing im Landkreis Regensburg (114) sowie die 132 Mitarbeiter aus Altenstadt, die im Geschäftsbereich Automatisierungstechnik beschäftigt sind.

Die Mitarbeiter des verkauften Geschäftsbereichs in Altenstadt wollen jetzt die Ärmel hochkrempeln. „Wir haben die Chance, zu zeigen, was für ein geiler Standort wir sind und was für eine super Belegschaft wir haben“, sagt Betriebsratsvorsitzender Herbst. Ihn stimmt vor allem positiv, dass der neue Eigentümer ein familiengeführter Betrieb ist, der die Übernahme als „Ergänzungs- und keinen Konkurrenzkauf“ sehe. Bei dem sogenannten Share-Deal habe es von Seiten des Betriebsrats auch keine Beanstandungen gegeben.

Das sind die neuen Chefs:

Die HAWE Hydraulik SE ist ein Familienunternehmen mit Kunden weltweit. Als Entwicklungspartner bietet es Anwendungskompetenz in mehr als 70 Branchen des Maschinenbaus und ein Produktprogramm im hochflexiblen Baukastensystem. Dieses umfasst Hydraulikaggregate, Konstant- und Verstellpumpen, Ventile, Sensoren und Zubehör. Ideal abgestimmte Elektronikkomponenten und Softwarekompetenz ergänzen den System-Baukasten. Intelligente Systemlösungen reduzieren Energieverbrauch und Betriebskosten, Kompakte Antriebe sparen Platz. 2150 Mitarbeiter in 16 Ländern betreuen die Kunden. Vertriebspartner gibt es in mehr als 40 Ländern. Hauptsitz des Familienunternehmens ist Aschheim bei München, das nächstgelegene Werk ist in Kaufbeuren.

Lesen Sie auch: Strafanzeige gegen die Bundeswehr wegen angeblich zu teurer Anmietung von Flugzeugen

Auch interessant: Streit um neue Stromtrasse - Warum Altenstadt der Verlierer ist

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Amokalarm an Berufsschule Schongau ausgelöst - Das steckt dahinter
Eine Durchsage warnte vor einem Amoklauf an der Berufsschule Schongau. Zunächst war unklar, warum der Alarm ausgelöst worden war. 
Großeinsatz: Amokalarm an Berufsschule Schongau ausgelöst - Das steckt dahinter
Die Biene mit allen Sinnen erforschen
Das Drei-Jahres-Projekt „Kinder helfen Bienen“ der Gemeinde Peiting geht ins zweite Jahr. Kinder sollen auf spielerische Weise mit dem Thema vertraut gemacht werden.
Die Biene mit allen Sinnen erforschen
Sportliche Mamas „lassen die Sau raus“
Gemeinsam Spaß haben und obendrein etwas Gutes tun wollen 13 Mütter aus der Schongauer „Mama-Baby-Fitstunde“. Dass sie sich dabei von oben bis unten mit Schlamm …
Sportliche Mamas „lassen die Sau raus“
Gymnasiasten warten auf Mensa-Ergebnis
Die Ausschreibung für die neue Mensa am Schongauer Schulzentrum ist beendet. Jetzt heißt es warten. Die Gymnasiasten würden „ihrer“ Herzogsägmühle nachtrauern.
Gymnasiasten warten auf Mensa-Ergebnis

Kommentare