Die Altenstadter Grundschule ist in Sachen Raumluft von einem Sachverständigen begutachtet worden. Das Ergebnis: Es müssen keine Luftreiniger angeschafft werden.
+
Die Altenstadter Grundschule ist in Sachen Raumluft von einem Sachverständigen begutachtet worden. Das Ergebnis: Es müssen keine Luftreiniger angeschafft werden.

Gemeinderat erleichtert über Ergebnis eines Sachverständigen

Gutachter: Altenstadter Schule braucht keine Luftreiniger

Der Altenstadter Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, für die Räumlichkeiten der örtlichen Grundschule keine Lüftungsanlagen zu kaufen. Leicht hat es sich dabei das Gremium um Bürgermeister Andreas Kögl mit dieser Entscheidung nicht gemacht.

Altenstadt - Aber aufgrund der Ergebnisse bei der Beurteilung der Schulräume durch einen Sachverständigen war klar geworden: Die kostspieligen Lüftungsanlagen sind in der Altenstadter Grundschule nicht notwendig.

Denn der eingeschaltete Sachverständige hat die Leistungsfähigkeit der Klassenräume in der Altenstadter Grundschule und die Kategorisierung gemäß der Empfehlung des Umweltbundesamtes aus innenraumhygienischer Sicht in drei Kategorien eingeteilt. Räume mit guter Lüftungsmöglichkeit (raumlufttechnische Anlage und/oder Fenster weit zu öffnen) gehören zur Kategorie eins. Räume mit eingeschränkter Lüftungsmöglichkeit (keine raumtechnische Anlage, Fenster nur kippbar) sind der Kategorie zwei zugeordnet. Nicht zu belüftende Räume – Kategorie drei.

Die Empfehlung des Sachverständigen lautet nach einer genauen Begutachtung der Grundschul-Räume demnach: In Räumen der Kategorie eins ist der Einsatz mobiler Luftreinigungsgeräte nicht notwendig, wenn ein Luftaustausch entweder durch regelmäßiges Stoß- und Querlüften, oder durch raumlufttechnische Anlagen gewährleistet wird.

Alle Räumlichkeiten der Grundschule Altenstadt wurden durch den Sachverständigen bewertet. Das erfreuliche Ergebnis: Die acht Klassenzimmer und das Lehrerzimmer sowie die beiden Handarbeitsräume und der Werkraum sind der Kategorie eins zugeordnet und bedürfen demnach keiner Veränderung. Lediglich das Musikzimmer gehört zur Kategorie zwei.

Das stellt allerdings kein Problem dar, denn dort kommen die beiden zu Testzwecken gekauften Lüftungsanlagen zum Einsatz.

WALTER KINDLMANN

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare