Eintauchen ins Mittelalter – zum Beispiel beim Bogenschießen – können die kleinen und großen Besucher im Mai beim Mittelaltermarkt in Altenstadt – wenn er denn stattfinden kann.
+
Eintauchen ins Mittelalter – zum Beispiel beim Bogenschießen – können die kleinen und großen Besucher im Mai beim Mittelaltermarkt in Altenstadt – wenn er denn stattfinden kann.

Markt vom 13. bis 16. Mai auf dem Festplatz in Altenstadt geplant

Eintauchen ins Mittelalter

Vom 13. bis 16. Mai wird es auf dem Festplatz in Altenstadt wieder ein Mittelaltermarkt geben und damit nach der Premiere im vergangenen Jahr wieder mittelalterliches Flair verbreiten. Wenn denn die mit der Pandemie verbundenen gesetzlichen Auflagen dies zulassen. Der Altenstadter Gemeinderat hat auf jeden Fall in seiner jüngsten Sitzung dafür schon mal grünes Licht gegeben – vorbehaltlich aller Auflagen.

Altenstadt - Die Genehmigung ist dem Gemeinderat nicht schwergefallen. „Im vorigen Jahr hat alles tadellos funktioniert“, erinnerte sich Bürgermeister Andreas Kögl. Am Tag nach Ende der Veranstaltung sei alles aufgeräumt gewesen. Da hatten schon die Veranstalter, Wolfgang Funk, Margit Gauder und Roland Cieslak, ein wachsames Auge drauf. Immerhin waren im vergangenen Jahr 25 Händler, Gaukler, Märchenerzähler, Jongleure und Henker, Feuerspucker, Schwertkämpfer, acht Lagergruppen und drei Bands am Start.

Vom 13. Bis 16. Mai erwarten Funk und Cieslak diesmal 24 Aussteller, 13 Lagergruppen, den „Meister der Scharfrichterei“, Stelzengeher, Feuerspucker, Märchenerzähler und Gaukler. Drei Bands sorgen die vier Tage über für die musikalische Unterhaltung. „Mit kulinarischen Schmankerln werden die Besucher zudem verwöhnt“, kündigt Wolfgang Funk an.

Wie im vorigen Jahr wird auch heuer wieder das 20 Personen umfassende Funktionspersonal darüber wachen, dass sich nicht mehr als 200 Besucher gleichzeitig auf dem Festplatz aufhalten werden.

WALTER KINDLMANN

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare