Anna Geretzhuber (6) aus Altenstadt freut sich riesig über die kleinen Geschenke, die es gestern zum ersten Schultag aus der Schultüte gab. Bruder Anian stibitzt das ein oder andere Schokobons. Genäht hat die Schultüte übrigens die Mama. hh
+
Anna Geretzhuber (6) aus Altenstadt freut sich riesig über die kleinen Geschenke, die es gestern zum ersten Schultag aus der Schultüte gab. Bruder Anian stibitzt das ein oder andere Schokobons. Genäht hat die Schultüte übrigens die Mama. hh

Tagebuch und Süßigkeiten stehen hoch im Kurs

Erster Schultag: Welche Schätze Anna aus der Schultüte fischt

  • Barbara Schlotterer-Fuchs
    VonBarbara Schlotterer-Fuchs
    schließen

1340 Kinder aus dem Landkreis Weilheim-Schongau gingen am Dienstag zum ersten Mal in die Schule. Eine von ihnen ist Anna, die wir stellvertretend beim Auspacken der Schultüte begleiten durften.

Altenstadt – Mit leuchtenden blauen Augen sitzt die blonde Anna auf dem Esstisch, vor ihr ausgebreitet: Kleine Schätze, die die Sechsjährige soeben aus ihrer Schultüte gefischt hat. Anna Geretzhuber hält eine Packung in die Luft. Ein Zelt in Miniatur-Ausgabe befindet sich darin. Hier können mit einem Mini-Schlafsack die Reiterinnen des „Horse Club“ von Schleich nächtigen. Schnell wird klar: Auch der erste Schultag von Anna steht ganz im Zeichen ihrer großen Liebe zu Pferden.

Auch das Tagebuch mit Herzchen-Schloss ziert selbstverständlich ein Pferd. Was Anna da reinschreiben möchte? Sie überlegt. „Das weiß ich noch nicht.“ Zumindest schon mal gut, wenn es jetzt ans Buchstaben lernen geht. Anna dreht den klitzekleinen Schlüssel im Schloss. Ihr kleiner Bruder Anian (3) stibitzt klammheimlich ein Schokobons aus der Schultüte, wickelt es geschickt aus und schiebt es sich schnell in den Mund.

Das Tagebuch liegt jetzt offen vor Anna. Schnell wieder gut verschließen. Hier werden viele kleine Geheimnisse aus der aufregenden Schulzeit ganz bestimmt sicher sein.

„Anian!“ Mama Alexandra Geretzhuber hat den jungen Mann erwischt, der sich für die Geschenke in der Schultüte weniger interessiert als für den Süßkram. Wahrscheinlich möchte er sich mit den Schokobons der Schwester darüber hinwegtrösten, dass er beim Warten auf Anna aus Versehen in den Brunnen im Altenstadter Schulhof geplumpst ist. Seine kleine Schwester hat der Schlawiner dann in nassen Hosen wieder in Empfang genommen.

Süßigkeiten und besonderes Hausaufgabenheft zum Schulstart

Die Gaumenschmeichler übrigens in diesem Exemplar Schultüte sind überschaubar. Eine Packung Schokobons und eine Rolle Kekse. Stattdessen gibt’s obendrein noch ein ganz besonderes Hausaufgaben-Heft. Auch das ist von „Horse Club“. Ganz bestimmt machen die Hausaufgaben mit so einem tollen Heft gleich noch viel mehr Spaß!

Apropos toll: Die Schultüte von Anna ist ein echtes Kunstwerk. Schnell klar, dass es so etwas in keinem Laden der Welt zu kaufen gibt. Blauer Stoff mit dezenten Tupfen, oben flattern Wimpel, dezent gemustert, dazu noch Bändel aus Pastell. Ganz vorne prangt – wie könnte es anders sein – ein Pferdekopf. Selbst genäht? Mama Alexandra Geretzhuber nickt. An die drei Stunden hat sie fürs Stoff zuschneiden und Nähen gebraucht. Ein Klacks, winkt sie ab – diese Schultüte jedenfalls ist eine Erinnerung für die Ewigkeit.

Und der Inhalt? „Ich habe einfach die letzten Monate die Ohren offen gehalten“, sagt Mama Geretzhuber. Ihre Auswahl: Die kleinen Gaben sind nicht nur mit Bedacht gewählt, sondern liebevoll ausgesuchte Kleinigkeiten mit ein bisschen Leckereien.

Wie gut, dass es auch noch supertolle Buntstifte in der Tüte gibt. Schließlich muss Anna ja jetzt auch noch ihre erste Hausaufgabe des Lebens erledigen. Übrigens: Die Stifte hatte schon Annas großer Bruder Quirin in seiner Fußball-Schultüte. Ausleihen durfte Anna die nie. Jetzt hat sie ihre eigenen. Sind die Stifte deshalb das beste Geschenk? Nicht ganz: „Am meisten hab ich mich über die Süßigkeiten gefreut.“ Fazit: Einfach süß!

Für 1340 Kinder im Landkreis Weilheim-Schongau begann ein neuer Lebensabschnitt: Sie kamen in die Schule. Wegen Corona musste das große Ereignis allerdings im deutlich kleineren Rahmen begangen werden.

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare