+
Beim 70-jährigen TSV-Jubiläum soll das Gelände offiziell getauft werden.

gemeinderat altenstadt hat beschlossen

Sportanlage trägt Namen des Ex-Bürgermeisters

Altenstadt - Gregor-Deschler-Sportanlage. So soll ab Juni 2016 das Altenstadter Sportgelände an der Jahnstraße heißen. Darauf hat sich der Gemeinderat Altenstadt auf seiner Sitzung am Dienstagabend geeinigt.

Den Antrag für die Namensgebung des Sportgeländes hatte Gottlieb Kranzfelder der Gemeinde vorgelegt. Der TSV-Chef hatte vorgeschlagen, die Sportanlage Gregor-Deschler-Sportgelände oder Gregor-Deschler-Sportanlage zu benennen, um die Arbeit des ehemaligen Bürgermeisters zu würdigen.

Deschler war von 1969 bis 1990 erster Bürgermeister von Altenstadt. Hier könnten sich alle daran erinnern, wie sehr Deschler mit dem Sportgelände verwurzelt gewesen sei, sagte Bürgermeister Albert Hadersbeck. „Der Gregor kannte jeden Grashalm.“ Niemand aus der Gemeinde Altenstadt habe das Sportgelände so oft betreten wie der Gregor. Hadersbeck sagte, er sei nun wirklich kein Freund von Namensgebungen, aber in diesem Fall sei dies ohne wenn und aber gerechtfertigt. Dem stimmte auch Gemeinderat Michael Dulisch zu: „Gregor Deschler war es, der die Sportanlage injiziert hat.“

Diskussion: Gelände oder Anlage?

In der Diskussion ging es danach lediglich noch darum, welcher der beiden Namen, Sportgelände“ oder Sportanlage, besser sei. Da sich der Name auf das gesamt Gelände bezieht, also drei Fußballplätze, die Tennisanlage und der Rodelhügel sowie das 1990 gebaute neue Sportheim, entschied sich das Gremium für Sportanlage. Gemeinderat Peter Filser meinte spaßig, ob bei dieser Namensgebung eventuell nicht doch noch das Landratsamt eingeschaltet werden müsste. Muss es nicht. Da ist sich Albert Hadersbeck ganz sicher. Das sei einzig Sache des Gemeinderates.

Letztlich einigte sich das Gremium mehrheitlich dafür, dem Antrag von Gottlieb Kranzfelder Rechnung zu tragen. Zum 70-jährigen Jubiläum des TSV am 16. Juni 2016 soll die Namensgebung offiziell vollzogen werden. Wie der TSV-Chef erläuterte, werden sich dabei im Rahmen des „Tag des Sports“ alle sechs Abteilungen des TSV präsentierten.

Völlig klar ist für Gottlieb Kranzfelder, dass zu diesem Fest auch Gregor Deschlers Gattin Theresia (90) eingeladen wird. Mit der er habe er vor der Antragstellung die Sache „Namensgebung“ abgesprochen. „Sie war davon begeistert.“

Walter Kindlmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EVG: Genossen zahlen in jedem Fall drauf
Altenstadt/Bernbeuren/Lechbruck – Die EVG-Standorte der Region in Bernbeuren und Lechbruck sind bereits leergeräumt, in Altenstadt startet voraussichtlich in der …
EVG: Genossen zahlen in jedem Fall drauf
Anspruchsvolles Programm für 2017
Altenstadt – An Vorhaben wie Hochwasserschutz, Bauvorhaben, Sanierung des Leichenhauses, Gestaltung des Rathaus-Umfeldes und Sanierung von Gemeindestraßen mangelt es der …
Anspruchsvolles Programm für 2017

Kommentare