+
Vom 15-Jährigen gerammt? Die Polizei ermittelt. 

Ohne Führerschein und Zulassung

Kriminelle Spritztour eines 15-Jährigen

  • schließen

Altenstadt/Schwabniederhofen - Fahren ohne Führerschein mit nicht zugelassenem Auto, Überschlag, ausgelaufenes Motorenöl und absichtlich überfahrene Schneeleitstangen: Was sich in der Nacht zu Samstag ein erst 15-jähriger Altenstadter gemeinsam mit drei Spezl geleistet hat, ist selbst für die Schongauer Polizei kaum in Worte zu fassen. 

Weil er auf Droge war? Weil ihm langweilig war? Familiäre Probleme? „Darüber können wir momentan nur mutmaßen“, sagt ein Sprecher der Schongauer Polizei, der am Sonntagmorgen gegenüber unserer Zeitung immer noch fassungslos wirkte. Der Fall eines erst 15-Jährigen aus Altenstadt stellte jede noch so stimmungsvolle Faschingsveranstaltung komplett in den Schatten. In der Nacht zu Samstag schnappte sich der Jungspund einen nicht zugelassenen Opel Corsa und begab sich auf eine brandgefährliche Spritztour.

Damit sich der kriminelle Ausflug so richtig rentiert, holte der 15-Jährige erst mal seine drei Spezl in Altenstadt ab, die übrigens alle Volljährig sind. Hinterm Steuer sitzt trotzdem der Minderjährige, logischerweise ohne Führerschein. Dann, so heißt es im Polizeibericht, haben sich die Jungs so richtig ausgetobt. Sie überfuhren auf diversen Straßen und Wegen zwischen Altenstadt und Schwabniederhofen 20 Scheeleitstangen. Laut Polizei mit purer Absicht. Damit aufgehört haben sie erst, als sich der Corsa überschlug.

Nach Überschlag: Alle vier bleiben unverletzt

Wie durch ein Wunder verletzte sich dabei keiner. Der Wagen dagegen ist ebenso Schrott wie die Schneeleitstangen. Zudem hinterließen die Jungs eine Ölspur, die die Feuerwehr im allerletzten Moment bereinigen konnte, ehe sie von der Fahrbahn in ein Feld und damit ins Grundwasser gelangte.

Aufgekommen ist die Tat am Samstagmorgen gegen 8 Uhr, als Schwabniederhofener Anwohner den zerstörten Opel ohne Kennzeichen am Fahrbahnrand entdeckten, daraufhin die Polizei verständigten. Erste Ermittlungen führten recht schnell zu dem 15-jährigen Altenstadter, der bereits polizeibekannt war.

Motiv der Spritztour unklar, Ausmaß noch viel größer?

Nach wie vor unklar ist jedoch das Motiv für diese kriminelle Spritztour, die aller Voraussicht nach ein noch viel größeres Ausmaß hat. Laut Polizei wurde in einem Waldstück in Schwabniederhofen ein weiteres Auto, ein Peugeot, gefunden – ebenso komplett zerstört und nicht zugelassen. „Die Vermutung liegt nahe, dass auch damit der 15-Jährige unterwegs war“, so der Polizeisprecher.

Doch nicht genug. Unser aufmerksamer SN-Fotograf Hans-Helmut Herold entdeckte am Sonntagmorgen auf der alten Bahnhofsstraße in Altenstadt ein drittes stark beschädigtes Auto. Das Renault Cabrio ist über die komplette linke Seite eingedellt und zerkratzt. Sieht so aus, als hätte es jemand mit viel Wucht gerammt. Der 15-Jährige? Die Polizei ermittelt auch in diesem Falle.

Bis der Fall komplett aufegrollt ist, werden noch einige Tage vergehen. Eines scheint jedoch sicher: Dass der 15-Jährige mit 18 Jahren den Führerschein besitzt, ist äußerst unwahrscheinlich. Er muss sich für eine ganze Reihe von Verstößen verantworten – bei weitem nicht nur wegen Fahrens ohne Führerschein.

Johannes Schelle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wehmütiger Abschied
Altenstadt – Die EVG ist Pleite, seit gestern läuft in Altenstadt der Ausverkauf. Bereits vor offizieller Öffnungszeit (8 Uhr) stürmten die ersten Schnäppchenjäger das …
Wehmütiger Abschied

Kommentare