+
So sieht die Herz-Lungen-Wiederbelebung mit einem automatischen Defibrillator aus. Die richtige Position der angeklebten Elektroden und die Handhabung bei der Herz-Druck-Massage ist deutlich zu erkennen. Beatmet wird hier mit Hilfe einer hygienischen Beatmungshilfe.

Anwendung eines Defibrillators

Bei Herzstillstand richtig handeln

Dank großzügiger Spenden von Banken, Unternehmen und auch Privatpersonen konnten vielerorts Defibrillatoren angeschafft und in frei zugänglichen Räumen bereitgestellt werden. Doch wie geht man im Fall der Fälle richtig damit um?

Schongau – Immer wieder sorgen bei Laienhelfern die Maßnahmen beim Auffinden einer leblosen Person für Verwirrung. „Was kann ich tun, wie helfe ich richtig oder mach ich auch nichts falsch?“, sind die zentralen Fragen, die im Kopf des Ersthelfers herumschwirren. Um diese Fragen kompetent beantwortet zu bekommen, haben wir uns mit Renate Schweiger und Peter Cseri vom Roten Kreuz in Schongau getroffen und für unsere Leser in diesem Artikel den korrekten Ablauf zusammengefasst.

Wenn Sie eine leblose Person auffinden, sprechen sie diese laut an und rütteln Sie an ihr! Sollte die Person nicht reagieren, gehen Sie folgendermaßen vor: Kontrollieren Sie die Atmung, indem Sie den Kopf nach hinten beugen und das Kinn anheben. Beugen Sie sich über den Betroffenen und prüfen Sie, ob die Person noch normal atmet. Wenn keine normale Atmung vorhanden ist, wählen Sie sofort die Notrufnummer 112.

Befindet sich in der Nähe ein Defibrillationsgerät, muss dieses sofort geholt werden. Damit können Sie auch jemanden beauftragen. Anschließend legen Sie die betroffene Person auf einen harten Untergrund. Machen Sie den Brustkorb des Betroffenen vollständig frei und suchen Sie den Druckpunkt für die Herzmassage in der Mitte des Brustkorbs.

Auf die richtige Technik kommt es an

Setzen Sie einen Handballen auf den Druckpunkt und den zweiten Handballen direkt auf den unteren Handballen. Die Finger sind gespreizt. Beginnen Sie sofort mit der Herz-Druck-Massage, indem Sie 30 Mal schnell und fest auf den Brustkorb drücken. Das mindestens 100 Mal pro Minute. Sollten Sie die Mund-zu-Mund-Beatmung beherrschen, führen Sie diese zweimal im Wechsel zur Herzdruckmassage durch (Verhältnis 30:2). Wenn Sie keine Mund-zu-Mund-Beatmung können, richten Sie Ihre Aufmerksamkeit allein auf die Druckmassage. Führen Sie die Maßnahmen solange durch, bis das Defibrillationsgerät zur Verfügung steht oder der Rettungsdienst Sie ablöst.

Wenden Sie den Defibrillator gemäß der Anleitung an. In der Regel muss ein Einschaltknopf gedrückt werden. Das Gerät gibt Ihnen Sprachanweisungen, denen Sie folgen. Wichtig ist dabei, die beiden Klebeelektroden auf dem trockenen und entblößten Brustkorb anzudrücken. Die richtige Position ist auf den einzelnen Elektroden zu erkennen. Sollten Sie Unterstützung bei der Reanimation benötigen, helfen Ihnen die Disponenten der Leitstelle. Diese ist unter der Nummer 112 zu erreichen. Die Disponenten führen Sie solange über Telefon Schritt für Schritt durch die nötigen Maßnahmen der Herz-Lungen-Wiederbelebung, bis der Rettungsdienst eintrifft.

Von Hans-Helmut Herold

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Peitinger Jugendzentrum läuft’s rund
Während das Gebäude in dem das Peitinger Jugendzentrum „Go in“ untergebracht ist, seine beste Zeit hinter sich hat, könnte es für die Einrichtung selbst kaum besser …
Im Peitinger Jugendzentrum läuft’s rund
Schongauer stehen Pate für Frühlingshauch
Die Schongauer Steuerberatungsgesellschaft Hampel + Marka hat das große Los gezogen: Mitten im Winter bringt sie für kurze Zeit den Frühling nach Deutschland. Die …
Schongauer stehen Pate für Frühlingshauch
Sie kollabierte im Auto an der Lechtalbrücke und sucht Lebensretter mit Münchner Kennzeichen
Andrea Fischer hatte Angst um ihr Leben. Es ging ihr schlagartig schlecht, als sie im Auto nach Schongau fuhr. Sie kollabierte. Mit letzter Kraft signalisierte sie einem …
Sie kollabierte im Auto an der Lechtalbrücke und sucht Lebensretter mit Münchner Kennzeichen
Unfall am UPM-Bahnübergang: Warum krachte Lkw in Regionalbahn?
Großeinsatz am Bahnübergang bei UPM in Schongau: Am Morgen ist dort ein Lastwagen mit einem Zug kollidiert. Mehrere Fahrgäste wurden verletzt. Die Bahnstrecke war …
Unfall am UPM-Bahnübergang: Warum krachte Lkw in Regionalbahn?

Kommentare