+
Sitzung des Gauausschusses: (v.l.) Gauschützenmeister Konrad Schwarz mit Apfeldorfs Vorständen Andreas Hupe und Evi Baab.

Treffen in Apfeldorf

Endspurt fürs Gauschützenfest

Die Planungen für das Gauschießen in Apfeldorf biegen auf die Zielgerade ein. Rund 1100 Schützen aus dem Schützengau Schongau werden erwartet. Höhepunkt wird das Gauschützenfest sein.

Apfeldorf – Für den ausrichtenden Schützenverein ist es ein untrügliches Zeichen: Wenn der Gauausschuss im Dorf tagt – dann geht es bald los. Gut eine Woche vor Beginn des Gauschießens in Apfeldorf versammelte sich eine 14-köpfige Führungsmannschaft des Schützengaus Schongau vor Ort, um letzte Details mit den gastgebenden Stamm-Schützen abzuklären.

„Am Ende rennt einem die Zeit davon“, stellte Apfeldorfs Schützenmeisterin Evelyn Baab fest. Doch eigentlich haben die Stamm-Schützen die wichtigsten Vorbereitungen für ihr viertes Gauschießen in der 150-jährigen Vereinsgeschichte recht gut im Griff. Wie Evi Baab den Mitgliedern des Gauausschusses mitteilte, wird das große Festzelt direkt neben der Mehrzweckhalle aufgebaut.

An mehr als 70 Schießständen können die Mitglieder aus den 30 Vereinen des Gaues Schongau von Mittwoch, 14. Juni, bis Samstag, 24. Juni, ihre Treffsicherheit beweisen. An jedem der elf Schießtage werden mindestens 16 Helfer vom Verein benötigt. Um den Umgang mit der Computertechnik zu erlernen, wurden fünf Schulungsabende und derzeit noch laufende Übungsabende für die Helfer organisiert.

Für die rund 1100 erwarteten Schützen müssen auch täglich je eine Aufsicht vom Gau und vom Verein anwesend sein, wozu in der Sitzung die Gauvertreter eingeteilt wurden. „Es gibt Gaue, die haben 5000 Mitglieder und nur 500 Teilnehmer beim Gauschießen“ betonte Gauschützenmeister Konrad Schwarz den noch immer hohen Stellenwert einer solchen Veranstaltung im Schongauer Land.

Ausdrücklich wies die Apfeldorfer Schützenmeisterin Baab darauf hin, dass die Preisverteilung nicht wie anfangs geplant am Mittwoch, sondern am Donnerstag, 29. Juni, statt findet. Für die abschließenden Festtage vom 30. Juni bis 2. Juli lud Baab alle Schützen ein. Der Gottesdienst am Kastanienplatz wird den passenden Rahmen bieten, beim Festzug ist ein langer Gegenzug geplant und um 16 Uhr werden zahlreiche Böllerschützen einen Salut abgeben.

„Mir ist es sehr recht, wenn der Gauausschuss mit den Gaukönigen und dem Bezirksschützenkönig vorn mitgeht“ schwor Gauschützenmeister Schwarz seine Mannschaft ein, bei der Zugnummer drei mitzumarschieren. Als gastgebende Schützenmeisterin wäre auch Evi Baab vorn erwünscht, doch sie bat um Verständnis, wenn sie als amtierende Schützenkönigin von Apfeldorf beim Verein geht. Dass es bei einer so wichtigen Sitzung auch gesellig zugeht, bewies der Kommentar des Gausportleiters Luftpistole Eberhard Klaus, der darauf meinte: „Gehst halt d´Woch drauf nommal a Runde.“ 

Das Gauschützenfest in Apfeldorf findet vom 30. Juni bis 2. Juli statt. Am Freitag, 30. Juni, ist Musikabend mit den „Waidigeln“. Am Samstag, 1. Juli, wird das 10-Jährige des Trommlerzugs gefeiert. Am Sonntag, 2. Juli, ist Festgottesdienst und großer Festumzug. Infos gibt es auf www.schuetzenverein-apfeldorf.de.

em

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Tradition mit den Krautköpfen
Sauerkraut aus der Supermarkt-Dose? Nicht in Schwabbruck. Es ist gute, alte Tradition in der Schönachgemeinde, am Kirchweihsamstag die Krautköpfe selbst zu hobeln. Die …
Die Tradition mit den Krautköpfen
Investitionsstau bei Schongauer Straßen „keine Strategie“
Bei Gegnern der Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) in Schongau ist oft zu hören, dass die Stadt an den Straßen seit Ewigkeiten nichts gemacht hat. Es steht der …
Investitionsstau bei Schongauer Straßen „keine Strategie“
Grundstücksvergabe vertagt
Lange Bank und lange Gesichter in Apfeldorf gab es bei der jüngsten Gemeinderatssitzung: Die Neuregelung der Grundstücksvergabe durch die Gemeinde sollte eigentlich …
Grundstücksvergabe vertagt
Wer hat das Zeug zum Rettungshund?
Sie sind bei der Suche nach vermissten Personen eine unverzichtbare Hilfe. Die Rede ist von Rettungshunden mit ihren Führern, die eine komplexe Einheit bilden. Auf der …
Wer hat das Zeug zum Rettungshund?

Kommentare