1 von 25
2 von 25
3 von 25
4 von 25
5 von 25
6 von 25
7 von 25
8 von 25

Faschingszug Apfeldorf

„Nackade Weiber“ aufs Korn genommen

Einen lokalen, urwüchsigen Faschingszug erlebten die mehreren hundert Zuschauer in Apfeldorf, und dabei suchten die Akteure auch immer wieder den direkten Kontakt zum Publikum. Schulbus, Baugebiet, Jungbauernkalender oder portugiesische DSL-Leitungsbauer – die Themen waren ausschließlich regional und mit viel hintersinnigem Witz von den acht Wagen sowie sieben Fußgruppen aufbereitet.

Apfeldorf – Als grüne Männchen aus dem All führte die Trachtenkapelle den Gaudiwurm an, und jeder Musiker hatte auf seinem Rücken einen Spruch, warum er für das neue Baugebiet geeignet ist. „Sie nehmen Humus statt dem guten Kies, des schafft oh blos a Portugies“ wurden die südeuropäischen Bauarbeiter, die im vergangenen Jahr im ganzen Dorf die Leitungen für das schnelle Internet verlegt hatten, gnadenlos ausgespielt. Weil sie immer wieder die gleichen Löcher auf und zu buddelten, wurden sie von den Apfeldorfer Narren als „die planlosen Portugiesen“ bezeichnet.

Bürgermeister und Gemeindepolitik wurden hart drangenommen. Die Landjugend hat den neuen Schulbus nachgebaut, und mit dem äußerst wendigen, handbetriebenen Gefährt mischten sie den Gaudiwurm kräftig auf. Dazu suchte eine Fußgruppe nach einem idealen Busfahrer (Zwicki minus 45 Jahre) oder nach einer vernünftigen Unterstellmöglichkeit.

Viel Arbeit hat sich die Landjugend auch mit der Faschingszeitung gemacht, die wieder zahlreiche Anekdoten von Apfeldorfern aufs Korn nahm.

Den Schimmel in der Turnhalle kreideten die Turnkinder an, und ein Quadfahrer zeigte in großen Lettern auf, dass in Apfeldorf die Turnhallen-Planung „in“ ist, während das Kunstwerk Pegasus „out“ ist. Sehr gelungen waren die Turnerfrauen, die als Apfeldorfer Kalender-Girls mitmarschierten, und dahinter wurde auch auf einem Wagen das Foto-Shooting auf einem Apfeldorfhausener Bauernhof für den Jungbauernkalender ausgespielt. „Nackade Weiber de machen uns froh, am besten hier im Hauser Stroh“ war auch an diesem Wagen ein treffender Spruch zu lesen.

Der misslungene Maibaumklau durch die Leederer war auch Thema eines gelungenen Wagens. „Auf’s Maibaumstehlen sind die Leederer ganz versessen, doch Diebstahlsregeln ham’s total vergessen“, resümierten die Narren.

Trotz der großen Konkurrenz in Schwabsoien war die Mehrzweckhalle in Apfeldorf beim anschließenden Faschingstreiben rappelvoll, wo die Apfeldorfer Mädchengarde und später die Schongauer Prinzengarde mit ihren Auftritten für tolle Showeinlagen sorgten. 

Rosi Geiger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Rottenbuch
Zerstörungs-Orgie in Rottenbucher Stub’n
Mit den Nerven am Ende ist das Ehepaar Margarete und Mario Mayershofer. Die Pächter der Rottenbucher Stub’n, die erst im März das Lokal übernommen hatten, wurden in der …
Zerstörungs-Orgie in Rottenbucher Stub’n
Böbing
Das war das Böbing Open Air 2018 - „Wacken Süd liegt in Böbing“
Zwei Tage lang beste Stimmung, tolle Bands, Glück mit dem Wetter und fast ein neuer Besucherrekord. Der Verein Kunst & Krempl hat das 32. Böbing Open Air gestemmt und …
Das war das Böbing Open Air 2018 - „Wacken Süd liegt in Böbing“
Denklingen
Güterzug kollidiert mit Auto - Fotos
Auf der Fuchstalbahn ist ein Auto mit einem Güterzug kollidiert. Der Fahrer wurde schwer verletzt. 
Güterzug kollidiert mit Auto - Fotos
Schongau
Das mittelalterliche Spektakel in Bildern
Der Sommer hat Schongau fest im Griff: Mit gnadenlos heißen Temperaturen und dem herbeigesehnte „Schongauer Sommer“ – ein Spektakulum des Mittelalters mit ganz …
Das mittelalterliche Spektakel in Bildern