+
Kettenreaktion mit Folgen: Die Fahrerin des silbernen Golfs (ganz hinten) bemerkte zu spät, dass der vor ihr fahrende Mann im Audi wegen der nach links abbiegenden Birkländerin (links) bremste – es kam zum Zusammenstoß.

Vor Aral-Tankstelle in Peiting

Nach Auffahrunfall: Mutter (29) und Kind (6) leicht verletzt

  • schließen

Peiting - Glimpflich ausgegangen ist am Mittwochnachmittag ein klassischer Auffahrunfall auf Höhe Aral-Tankstelle in Peiting. Verwickelt war auch ein sechsjähriger Junge aus Schongau. 

Gegen 14.30 Uhr bog eine 45-jährige Frau aus Birkland mit ihrem dunkelfarbenen Ford nach links in Richtung Peitinger Aral-Tankstelle ab und musste wegen des Gegenverkehrs anhalten. Das bemerkte der direkt hinter ihr fahrende 66-jährige Audifahrer aus Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) noch rechtzeitig. Eine hinter dem Audi fahrende 29-jährige Frau aus Schongau reagierte allerdings zu spät und prallte mit ihrem silbernen VW Golf in das Heck des Audis. Durch die Aufprallwucht wurde der Audi auch noch in das Heck des Autos der Birkländerin geschoben.

Die Schongauerin wurde gemeinsam mit ihrem sechsjährigen Sohn, der sich ebenfalls im VW Golf befand, leicht verletzt zur Behandlung ins Krankenhaus Schongau gefahren. Ebenso der Audifahrer und dessen drei Mitfahrer. Die Frau aus Birkland blieb dagegen unverletzt. 

10.500 Euro Schaden

Den Blechschaden an den Autos schätzt die Schongauer Polizei auf insgesamt rund 10.500 Euro. Vor allem das Heck des Audis sowie die Front des Golfs erwischte es mit je 5000 Euro besonders stark.

Im Einsatz waren zwei Rettungswagen, die Helfer vor Ort aus Peiting sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Peiting. Letztere konnte den Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeileiten. Nach rund einer halben Stunde war die Unfallstelle geräumt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kradfahrerin gestürzt - Leicht verletzt
Verletzt hat sich eine 52-Jährige, als sie mit ihrem Kraftrad in Rottenbuch auf der Zufahrtsstraße Richtung Moos gestürzt ist. Sie musste ins Krankenhaus. 
Kradfahrerin gestürzt - Leicht verletzt
Wanderer bei Klammspitze abgerutscht
Alptraum in den Ammergauer Alpen: Bei einem Sturz Nähe der Klammspitze hat sich ein Wanderer die Schulter ausgekugelt. Wegen dichter Wolken und starkem Regen hatten die …
Wanderer bei Klammspitze abgerutscht
2700 Euro Strafe für „leichte Watschn“
Großes Glück hatte kürzlich ein angeklagter Schongauer. Wegen Körperverletzung, Beleidigung und Hausfriedensbruch stand der in offener Bewährung stehende 29-Jährige vor …
2700 Euro Strafe für „leichte Watschn“
Höhere Gebühren für Abfall
Die Erbenschwanger Verwertungs- und Abfallentsorgungsgesellschaft (EVA) erhöht zum 1. Juli 2017 einige Anlieferpreise an den Wertstoffhöfen im Landkreis …
Höhere Gebühren für Abfall

Kommentare