Der MühlenMarkt in Herzogsägmühle kann am Tag der offenen Tür im Rahmen der Architektouren ebenfalls besichtigt werden. Foto: fkn

"Architektouren" zu besonderen Objekten

Herzogsägmühle - „Architektur leben“: So lautet in diesem Jahr das Motto der „Architektouren“, dem „Tag der offenen Tür“ an rund 280 besonderen Bauwerken und Einrichtungen in Bayern,

Eingeladen dazu hat die bayerische Architektenkammer für 29. und 30. Juni.Im Schongauer Land sind drei besondere Objekte zu besichtigen.

In ganz Bayern laden an diesen beiden Tagen Architekten und Bauherren zu Besichtigungstouren ein. Neben dem Fachpublikum ist vor allem die Öffentlichkeit eingeladen. Bei den „Architektouren“ werden unter anderem Neu- und Umbauten, Modernisierungen, Sanierungen, Innenräume, Renaturierungen, Parks, Grün- und Außenanlagen und vieles mehr gezeigt. Durch die Gespräche vor Ort erhalten die Besucher einen sehr guten Einblick in die Bauabwicklung.

Zu sehen ist in unserer Region zum Beispiel der neugebaute „MühlenMarkt“ im Zentrum von Herzogsägmühle. Das Marktgebäude mit Ausstellungs- und Verkaufsbereich, Sozialräumen, einem Foyer für Veranstaltungen sowie einem Kino ist zu einem neuen Mittelpunkt im Diakoniedorf geworden. Für dieses Objekt zeichnet das Schongauer Architekturbüro Weinberger und Anderl ebenso verantwortlich wie für den Rainer Endisch-Saal, dem Festsaal mit Foyer, Teichterrasse und Brücke - ebenfalls in Herzogsägmühle. Beide Objekte sind am kommenden Samstag, 29. Juni, von 8 bis 12 Uhr zu besichtigen, außerdem gibt es fachkundige Führungen.

Dritter Besichtigungsort im Rahmen der „Architektouren“ ist das „Haus TS“ im Rottenbucher Ortsteil Schönberg (Dorfstraße 2). Dieses eigenwillige Haus am Ortsrand ist vom Memminger Architekturbüro „SoHo“ (Alexander Nägele) konzipiert worden und bietet einen fantastischen Blick auf die Alpen. Das Haus kann am kommenden Sonntag, 30. Juni, zwischen 14 und 16 Uhr besichtigt werden.

Auch interessant

Kommentare