+
Solch ein sogenanntes Nunchaku fanden die Polizeibeamten im Wagen des 21-jährigen Wielenbachers - und noch mehrere Softair-Waffen, die echten Waffen zum Verwechseln ähnlich sehen.

Aus dem Polizeibericht

Mitten in der Nacht mit Sonnenbrille und Nunchaku unterwegs

  • schließen

Schongau – Weil er mitten in der Nacht mit Sonnenbrille am Steuer seines Wagens unterwegs war, haben Polizeibeamte am frühen Morgen des ersten Weihnachtsfeiertags einen 21-jährigen Wielenbacher auf der Bernbeurer Straße in Schongau kontrolliert.

Und das zu Recht: Denn auf der Rücksitzbank des Wagens fanden die Polizisten ein sogenanntes Nunchaku, ein asiatisches hölzernes Schlag- und Würgewerkzeug, dass nicht zuletzt durch die Bruce Lee-Filme bekanntgeworden ist. Dessen Besitz und Gebrauch ist in Deutschland verboten. Außerdem transportierte der Wielenbacher noch mehrere Softair-Waffen in seinem Wagen, die echten Waffen zum Verwechseln ähnlich sehen. Alle Waffen wurden sichergestellt, den Wielenbacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Burggener Schulweg-Streit vor Gericht gelöst
Der Streit um die Beförderung einer Schülerin von Gut Dessau zur Grundschule in Burggen landete gestern vor dem Verwaltungsgericht in München. Die Richter bezweifelten, …
Burggener Schulweg-Streit vor Gericht gelöst
Haushalt ausgewogen, Finanzlage solide
7,9 Millionen Euro beträgt der Haushalt der Gemeinde Altenstadt für das Jahr 2017. Damit liegt er rund 400 000 Euro unter dem des Vorjahres. Der Haushalt sei ausgewogen, …
Haushalt ausgewogen, Finanzlage solide
Besondere Bilder an einem außergewöhnlichen Ort
Dr. Ernst Weeber hat mit seinen Fotografien schon viele Ausstellungen bestritten. Er hat seine Bilder unter anderem in Perugia und Orvieto, im Schongauer Krankenhaus und …
Besondere Bilder an einem außergewöhnlichen Ort
Entscheidung über Radweg vorerst vertagt
Direkt an der Kreisstraße, oder lieber in der Prärie? Wo der Radweg zum Nachbarort Rott verlaufen sollte, darüber hat sich der Reichlinger Gemeinderat jetzt so seine …
Entscheidung über Radweg vorerst vertagt

Kommentare